Geduldig
Matthias Sammer (r) will Josep Guardiola Zeit geben. Foto: Peter Kneffel

Matthias Sammer (r) will Josep Guardiola Zeit geben. Foto: Peter Kneffel

dpa

Matthias Sammer (r) will Josep Guardiola Zeit geben. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Nach dem erfolgreichen ersten Jahr als Sportvorstand sieht Matthias Sammer beim FC Bayern München nicht die Gefahr «eines Nachlassens» und setzt weiter hohe Ziele.

«Erstens, sich auf dem hohen Niveau zu stabilisieren und im Detail weiterzuentwickeln, hoffentlich eine Ära mitzuprägen. Zweitens, in den nächsten drei bis fünf Jahren eine der besten Nachwuchsakademien der Welt aufzubauen», sagte Sammer in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». «Wir werden uns weiter entwickeln und mit Josep Guardiola hoffentlich eine Konstanz auf einer entscheidenden Position bekommen.»

Dabei gesteht Sammer dem spanischen Star-Coach eine gewisse Anlaufzeit zu. «Wir wollen weg von diesem Hype. Wir wollen uns mit Arbeit beschäftigen, mit Details. Der Zeitfaktor soll kein Alibi sein, aber trotzdem braucht Entwicklung ein gewisses Maß an Geduld», betonte der Sportvorstand. «Wir gehen davon aus, dass es sofort läuft. Aber wir werden uns auch nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn es anfangs noch etwas holpert. Ich erinnere daran, bei aller Dankbarkeit für Jupp Heynckes, dass er im ersten Jahr keinen Titel geholt hat. Auch Guardiola darf die Zeit haben, die andere Trainer hatten.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer