Prüfung
Matthias Sammer stellt das Trainingsgelände an der Säbener Straße auf den Prüfstand. Foto: Andreas Gebert

Matthias Sammer stellt das Trainingsgelände an der Säbener Straße auf den Prüfstand. Foto: Andreas Gebert

dpa

Matthias Sammer stellt das Trainingsgelände an der Säbener Straße auf den Prüfstand. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer denkt offen über einen möglichen Umzug des Münchner Profiteams vom langjährigen Vereinsgelände an der Säbener Straße nach. «Die Frage ist: Ist die Säbener Straße eine Traditionsstätte? Ist die Säbener, unter den Voraussetzungen, die wir bei den Profis für absolutes Weltniveau brauchen, zukünftig geeignet oder nicht? Da gibt es viele Überlegungen, aber noch keine Tendenz», sagte Sammer der «Sport Bild». «Das Einzige, was man zum jetzigen Zeitpunkt seriös sagen kann: dass die Säbener Straße für alle Beteiligten in Inhalt und Infrastruktur langsam zu klein wird», äußerte Sammer. Am Bayern-Trainingszentrum im Münchner Stadtteil Harlaching sind neben den Profis auch die zweite Mannschaft und die Jugendteams zuhause. Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann waren die Funktionsgebäude vor einigen Jahren bereits modernisiert worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer