Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger wartet weiter auf sein Comeback. Foto: Peter Kneffel

Bastian Schweinsteiger wartet weiter auf sein Comeback. Foto: Peter Kneffel

dpa

Bastian Schweinsteiger wartet weiter auf sein Comeback. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sorgt sich um die WM-Perspektiven des dauerverletzten Fußball-Nationalspielers Bastian Schweinsteiger.

«Er ist wie auch Philipp Lahm in der Spieler-Generation, die alle um die 30 Jahre alt sind. Für sie ist es vielleicht die letzte Chance auf den WM-Titel», sagte Rummenigge «Sport Bild plus». Der Mittelfeldprofi fehlt wegen Sprunggelenks- und Knieproblemen seit Anfang November und verpasste auch den Bundesliga-Rückrundenstart.

«Wir brauchen in den nächsten Wochen Bastian Schweinsteiger, um unsere Ziele zu erreichen. Es wäre schön, wenn die Probleme bald gelöst würden», urteilte Rummenigge und richtete den Blick schon auf die Weltmeisterschaft in Brasilien, dem Saisonhöhepunkt für jeden Nationalspieler. «Was Bastian selbst betrifft, wäre es für ihn auch hinsichtlich der WM wichtig, dass er nun bald wieder spielen kann.»

Schweinsteiger selbst berichtete zuletzt, dass seine Genesung Fortschritte mache. «Nach den letzten Tagen fühlt es sich wieder besser an und ich hoffe, dass ich bald wieder mit der Mannschaft trainieren kann», sagte er dem Internetportal «spox.com».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer