Neuer Verein
Artjoms Rudnevs geht jetzt für Hannover 96 auf Torejagd. Foto: Thomas Eisenhuth

Artjoms Rudnevs geht jetzt für Hannover 96 auf Torejagd. Foto: Thomas Eisenhuth

dpa

Artjoms Rudnevs geht jetzt für Hannover 96 auf Torejagd. Foto: Thomas Eisenhuth

Belek (dpa) - Der Wechsel des lettischen Fußball-Nationalspielers Artjoms Rudnevs vom Hamburger SV zu Hannover 96 ist perfekt.

Der 25 Jahre alte Rudnevs wird bis zum Saisonende für rund 500 000 Euro ausgeliehen und trainierte in Belek erstmals mit seinem neuen Team. Hannover besitzt zudem eine Option, den Stürmer nach der Rückrunde für geschätzte zwei Millionen Euro zu verpflichten.

Offen ist, was die Verpflichtung des neuen Angreifers für die Zukunft von Mame Diouf bedeutet. Der senegalesische Angreifer hat noch einen Vertrag bis zum Saisonende, will diesen aber nicht verlängern. Drei Clubs haben wegen eines Diouf-Transfers während der Winterpause angefragt.

«Ich kann mir gut vorstellen mit beiden in die Rückrunde zu gehen», sagte Manager Dirk Dufner über Rudnevs und Diouf. «Ob wir noch etwas tun, hängt von den Optionen ab und von dem, was der Spieler will.» Trainer Tayfun Korkut hat sich zuletzt dafür ausgesprochen, dass Diouf bleibt.

«Wir erhöhen damit unsere Optionen in der Offensive und bekommen einen Spieler, der seine Torgefährlichkeit in der Bundesliga schon unter Beweis gestellt hat», sagte Dufner über Rudnevs. «Aus seiner Zeit beim HSV kenne ich ihn als schnellen Stürmer mit Dynamik und Zug zum Tor», lobte Korkut. Der im Sommer 2012 von Lech Posen nach Hamburg gekommene Rudnevs kam nach einer guten Premieren-Saison zuletzt kaum mehr zum Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer