Ciprian Marica (l) begibt sich unter Blicken seines Trainers Jens Keller zur Kabine.
Ciprian Marica (l) begibt sich unter Blicken seines Trainers Jens Keller zur Kabine.

Ciprian Marica (l) begibt sich unter Blicken seines Trainers Jens Keller zur Kabine.

dpa

Ciprian Marica (l) begibt sich unter Blicken seines Trainers Jens Keller zur Kabine.

Hamburg (dpa) - Rotsünder Ciprian Marica vom VfB Stuttgart muss wegen seines Ausrasters beim 2:4 im Bundesliga-Spiel beim Hamburger SV mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

«Es ist eine Katastrophe, wenn man da so reagiert. Ich muss mich da jetzt wirklich im Zaum halten», meinte VfB-Manager Fredi Bobic. «Es ist klar, dass der Spieler keine schönen Wochen vor sich hat, dass er dafür auch büßen muss.» Der Rumäne hatte in der 16. Minute Schiedsrichter Wolfgang Stark angeraunzt. «Er hat mich als Arschloch beleidigt», sagte Stark und zögerte nicht mit dem Platzverweis. «Das ist unverzeihlich, und da wird es sicherlich auch Konsequenzen geben», kündigte Trainer Jens Keller an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer