Newcomer
Ron-Robert Zieler stand überraschend bei Hannover 96 im Tor.

Ron-Robert Zieler stand überraschend bei Hannover 96 im Tor.

dpa

Ron-Robert Zieler stand überraschend bei Hannover 96 im Tor.

Hannover (dpa) - Manuel Neuer lässt grüßen: Gut vier Jahre nachdem Mirko Slomka den heutigen Nationaltorwart erstmals ins Schalker Bundesliga-Tor stellte, zauberte der Fußball-Trainer in Ron-Robert Zieler erneut einen Keeper wie «Kai aus der Kiste» hervor.

Der 21- Jährige feierte beim 3:0 von Hannover 96 in Frankfurt ein prima Bundesliga-Debüt und stürmte mit der Slomka-Elf auf Platz zwei. «Nervös war ich schon, nach zehn Minuten hat sich das aber gelegt», berichtete der U19-Europameister. Vorigen Sommer war er von Manchester Uniteds Nachwuchsteam nach Hannover gekommen und galt bei «96» hinter Florian Fromlowitz und Markus Miller als Nummer drei. Der Schachzug, Zieler aufzustellen, überraschte selbst die Clubführung.

«Ron hat im Training überragende Leistungen gebracht», erläuterte Slomka seine Maßnahme. Der souveräne Auftritt des Keepers gab ihm Recht. «Er war ruhig und hat seine Sache sehr gut gemacht», lobte der 96-Coach. Zieler soll auch am 22. Januar gegen Schalke spielen.

Der bisherige Stammkeeper Fromlowitz saß erstmals seit dem Tod von Robert Enke im November 2009 nur auf der Bank. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. Ob es ihm so geht wie Frank Rost, der im November 2006 von Neuer aus dem Schalker Tor verdrängt wurde, hängt auch von seiner Einstellung ab. «Florian kann dagegenhalten», sagte Slomka.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer