Jubellauf
Arjen Robben rannte nach seinem Treffer zum 2:0 zu Teamkollege Franck Ribéry. Foto: Andreas Gebert

Arjen Robben rannte nach seinem Treffer zum 2:0 zu Teamkollege Franck Ribéry. Foto: Andreas Gebert

dpa

Arjen Robben rannte nach seinem Treffer zum 2:0 zu Teamkollege Franck Ribéry. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Arjen Robben hat seinen Lauf zu Teamkollege Franck Ribéry nach seinem Treffer beim Sieg des FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 als eine Geste mit Aussagekraft bezeichnet.

«Das war auch ein Zeichen, weil er ein sehr wichtiger Spieler ist», sagte Robben nach dem 4:0 des deutschen Fußball-Meisters.

Ribéry stand im Fokus, nachdem er am vergangenen Dienstag nach seiner Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht wütend sein Trikot auf die Ersatzbank geschleudert hatte.

«Mit dieser Auswechslung war viel los. Aber er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns», erklärte der 33 Jahre alte Robben. «Wenn wir Titel gewinnen wollen, brauchen wir einen Ribéry. Es war schön, da mal kurz mit ihm zu feiern.» Es sei eine spontane Aktion gewesen, fügte Robben hinzu. Der Franzose Ribéry wurde von Trainer Carlo Ancelotti gegen Mainz erst in der zweiten Hälfte eingewechselt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer