Franck Ribéry traut Kevin De Bruyne den Sprung zu den Bayern noch nicht zu. Foto: Sven Hoppe
Franck Ribéry traut Kevin De Bruyne den Sprung zu den Bayern noch nicht zu. Foto: Sven Hoppe

Franck Ribéry traut Kevin De Bruyne den Sprung zu den Bayern noch nicht zu. Foto: Sven Hoppe

dpa

Franck Ribéry traut Kevin De Bruyne den Sprung zu den Bayern noch nicht zu. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Für Franck Ribéry käme ein möglicher Wechsel von Wolfsburgs Bundesliga-Shootingstar Kevin De Bruyne zum FC Bayern München derzeit noch zu früh.

Nach den jüngsten Gerüchten über ein angebliches Interesse des deutschen Fußball-Rekordmeisters an dem belgischen Nationalspieler sagte Ribéry der «Sport Bild»: «Er ist kein Spieler, der den Ball nimmt und ins Dribbling geht, gerne den Gegner vor sich hat. De Bruyne ist super, wenn er Platz hat, bei Kontern. Bei Bayern hast du jedoch meistens nur drei, vier Meter, keine großen Räume.»

De Bruyne könnte bei einem Wechsel nach München durchaus auch Ribéry einen Platz im offensiven Mittelfeld streitig machen. «Er ist ein guter Spieler - und er ist noch jung, er kann noch lernen», meinte der 31 Jahre alte Franzose und betonte, dass er und sein gleichaltriger Teamkollege Arjen Robben bei den Bayern noch viel erreichen wollen: «Arjen und ich, wir sind noch nicht fertig!»

Der momentan angeschlagene Ribéry kündigte an, spätestens beim DFB-Pokal-Viertelfinale in der nächsten Woche in Leverkusen wieder auf dem Platz stehen zu wollen. Ob er beim Liga-Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr) in Dortmund auflaufen kann, ist fraglich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer