Gefeiert
Jupp Heynckes kennt das Gefühl zu gewinnen, doch das kalte Wetter verwunderte den Meistermacher. Foto: Arne Dedert

Jupp Heynckes kennt das Gefühl zu gewinnen, doch das kalte Wetter verwunderte den Meistermacher. Foto: Arne Dedert

dpa

Jupp Heynckes kennt das Gefühl zu gewinnen, doch das kalte Wetter verwunderte den Meistermacher. Foto: Arne Dedert

München (dpa) -

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München: «Wir haben eine überragende Saison gespielt. Selten hat die Mannschaft die Meisterschaft so dominant gewonnen. In all den vielen Jahren, die ich beim FCB bin, kann ich mich nicht erinnern, dass wir so überragend und so eindeutig schon sechs Spieltage vor Schluss Meister geworden sind. Ich kann kaum in Worte fassen, wie toll ich diese Meisterschaft empfinde. Ich finde es auch toll, wie die Mannschaft reagiert. Sie freut sich über diese Meisterschaft und will jetzt auch noch die Champions League und den Pokal gewinnen.»

Jupp Heynckes, Trainer des FC Bayern München: «Ich bin als Spieler und Trainer schon einige Male deutscher Meister geworden. Es war dabei aber noch nie so kalt wie heute. Wenn man als Trainer mit einer Mannschaft ein ganzes Jahr lang auf dieses eine Ziel zuarbeitet, dann ist das heute eine riesige Belohnung. Auch der frühe Moment dieser Meisterschaft ist außergewöhnlich. Das ist ein emotionaler, bewegender Moment. Priorität hatte für uns die Meisterschaft, aber wir haben noch zwei andere Ziele. Und so wie die Mannschaft in diesem Jahr spielt, traue ich ihr alles zu.»

Philipp Lahm, Kapitän des FC Bayern München: «Diese Meisterschaft fühlt sich fast noch einen Tick schöner an als die anderen. Es ist etwas Besonderes, die Schale schon am 28. Spieltag zu bekommen. Das hat noch keine Mannschaft geschafft, deshalb ist unsere Freude riesengroß. Aber wir wissen alle, dass es noch weitergeht. In der Bundesliga, wo wir noch ein paar Rekorde knacken können, und in den anderen Wettbewerben. Es steht viel auf dem Spiel, wir wollen unbedingt ins Halbfinale der Champions League.»

Bastian Schweinsteiger:«Die Mannschaft ist sehr, sehr stark. Sie ist zu vielem bereit, sie hat viel geopfert. Mit so einem Trainer die Meisterschaft zu holen, ist unglaublich.»

Arjen Robben: «Das ist natürlich ein super schöner Tag heute. Die Situation ist aber so, dass wir Mittwoch wieder ein super wichtiges Spiel haben. Die Meisterschaft ist da – und jetzt geht es weiter. Wir müssen jetzt die Ruhe bewahren, denn wir haben noch wichtige Spiele vor uns. Wir wollen noch mehr diese Saison. Wenn man noch in zwei Wettbewerben dabei ist, will man auch die gewinnen.»

Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern München:«Deutscher Meister zu werden, ist immer ein außergewöhnliches Gefühl. Das ist ein unbeschreiblich schöner Genuss und fühlt sich in meiner neuen Funktion nicht anders an als früher als Trainer oder Spieler. Die Frage ist jetzt: Wollen wir mehr oder wollen wir nicht mehr? Wollen wir alles oder wollen wir nur ein bisschen?»

Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes:«Herzlichen Glückwunsch und ein riesiges Kompliment an Bayern München. Ich habe im letzten Jahr die tiefen Enttäuschungen in den beiden Endspielen hautnah miterlebt und ziehe deshalb umso mehr den Hut vor dem Verein und ganz besonders vor Jupp Heynckes, der diese Rückschläge weggesteckt und ein tolles Team geformt hat.»

Joachim Löw, Bundestrainer: «Meine herzlichen Glückwunsche nach München zur vorzeitigen Meisterschaft. Die Bayern haben einfach eine sensationelle Saison gespielt. Das ist natürlich auch ein Verdienst von Jupp Heynckes, der einen tollen Job gemacht und eine großartige Mannschaft geformt hat. Natürlich freue ich mich auch sehr für unsere Nationalspieler, die mit starken Leistungen zum Titel beigetragen haben.»

Oliver Bierhoff, Nationalmannschafs-Manager: «Wie sich die Bayern die Meisterschaft gesichert haben, das verdient höchsten Respekt, das war absolut beeindruckend. Da kann man nur gratulieren. Ein großer Erfolg einer Mannschaft, die noch einiges vorhat in dieser Saison.»

Helmut Sandrock, Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes:«Bayern München spielt eine sensationelle Saison und kann stolz sein auf diese herausragende Leistung. Mein Glückwunsch gilt dem gesamten Verein, besonders auch unserem ehemaligen Sportdirektor Matthias Sammer, der seinen ersten Titel mit den Bayern feiern kann.»

Steffen Seibert, Regierungssprecher: «Glückwunsch dem FC Bayern zur dt. Fußballmeisterschaft. Hut ab vor einer überragenden Leistung vom 1. Spieltag bis heute.»

Armin Veh, Trainer von Eintracht Frankfurt: «Ich gönne diese Meisterschaft keinem mehr als Jupp. Er ist als Trainer und Mensch für mich ein Vorbild. In den letzten zehn Jahren habe ich die Bayern nie so gut spielen sehen wie diesmal. Das ist eine Topleistung.»

Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt:«Eintracht Frankfurt gratuliert dem FC Bayern zu diesem tollen Titel. Wir gratulieren auch dem Trainer Jupp Heynckes zu seiner tollen Leistung, die sich ja schon seit Jahrzehnten hinzieht. Der gesamte Verein FC Bayern ist für uns ein Vorbild. Dieser Titel ist aber auch das Ergebnis der Gesamtentwicklung im Fußball. Die Kluft zwischen den champions-league-spielenden Mannschaften und den anderen Mannschaften ist riesengroß und sie wird immer größer.»

Klaus Allofs, Geschäftsführer VfL Wolfsburg (im Scherz): «Ich habe fast damit gerechnet.»

Thomas Schaaf, Trainer Werder Bremen: «Glückwunsch an die Bayern, sie haben eine tolle Saison gespielt. Das war eine großartige Leistung.»

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer Borussia Dortmund:«Glückwunsch an den FC Bayern – das ist eine überragende Saison gewesen! Ein total verdienter Meister, da kann man wirklich nur ganz herzlich gratulieren.»

Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund: «Herzlichen Glückwunsch an die Bayern. Jupp, das war eine außergewöhnliche Saison. Deine Mannschaft hat fast alles richtig gemacht. Ich hoffe, wir können den Abstand in der kommenden Saison ein wenig geringer gestalten.»

Max Eberl, Sportdirektor Borussia Mönchengladbach: «Ich gratuliere meinem Jugendverein ganz, ganz herzlich zur 23. Deutschen Meisterschaft. Völlig verdient – die beste deutsche Mannschaft hat gewonnen.»

Stefan Reuter, Manager FC Augsburg: «Großes Kompliment! Sie spielen eine überragende Saison – ein sehr verdienter Deutscher Meister!»

Rudi Völler, Sportdirektor Bayer Leverkusen: «Glückwunsch an Jupp Heynckes, Co-Trainer Peter Hermann und den kompletten Verein. Eine ganz tolle Saison gespielt, verdient Meister geworden – nicht nur Meister, sondern auch aufgrund der Art und Weise mit den vielen Punkten Vorsprung. Überragend!»

Sascha Lewandowski, Trainer Bayer Leverkusen: «Das ist schon eine Riesen-Leistung, dafür gebührt ihnen viel Respekt. Umso mehr macht es uns stolz, dass wir in München gewinnen konnten.»

Stefan Kießling, Nationalspieler von Bayer Leverkusen: «Es war schon beeindruckend, wie sie da die Spiele gewonnen haben. Wir sind bis jetzt die einzigen gewesen, die sie geschlagen haben – das ist ja dann auch was Schönes!»

Thorsten Fink, Trainer Hamburger SV: «Auch wenn mir das heute schwerfällt, gratuliere ich den Bayern zur Meisterschaft.»

Horst Seehofer, Ministerpräsident Bayern: «Mit einer wahrlich grandiosen Saisonleistung, unglaublicher Dominanz und riesigem Vorsprung vor der Liga-Konkurrenz hat der FC Bayern München so früh wie keine Mannschaft zuvor die deutsche Fußball-Meisterschaft errungen. Die Bayern haben jetzt allerbeste Chancen, diese Ausnahmesaison auch noch mit dem DFB-Pokal und dem Gewinn der Champions League zu krönen. Denn niemand kann sich so recht vorstellen, von wem dieses Team in diesem Jahr zu stoppen sein sollte. Ich gratuliere Team, Trainer und Management zu dieser herausragenden Leistung und allen Fans des FC Bayern zu dieser Ausnahmemannschaft.»

Lothar Matthäus, Sky-Experte und Ex-Bayern-Profi: «Sie haben einfach eine fantastische Saison gespielt, mit vielen jungen Spielern. Natürlich kann man sich heute freuen, morgen beginnt die Vorbereitung auf Juventus. Die Spieler loben Jupp Heynckes, ihnen tut es schon weh, wenn er nach der Saison den Platz räumt.»

Svetislav Pesic, Trainer der Bundesliga-Basketballer des FC Bayern: «Erst einmal etwas ganz anderes: Ich soll im Namen meiner Mannschaft Glückwünsche an Jupp Heynckes und sein Team zur 23. Meisterschaft ausrichten. Wir freuen uns alle sehr darüber.»

Ottmar Hitzfeld, früherer Trainer FC Bayern: «Ich gratuliere dem FC Bayern zur Meisterschaft. Sie haben eine unglaubliche Leistung in dieser Saison gezeigt. Es ist fantastisch, was die Bayern vollbracht haben - auch im Hinblick auf die vielen Rekorde, die sie gebrochen haben. Sie haben aus den zwei Jahren zuvor die richtigen Lehren gezogen und zehn Prozent mehr Killerinstinkt entwickelt. Der hatte ihnen zuletzt gefehlt, genauso wie die erfolgsbezogene Mentalität.»

Udo Lattek, früherer Trainer FC Bayern:«Er (Jupp Heynckes) wurde als Trainer von jedem Spieler richtig ernst genommen und hat das für sich fantastisch ausgenutzt. In meinen Augen ist er deshalb zu Recht der Vater dieser 23. Meisterschaft für die Bayern.»

Felix Magath, früherer Trainer FC Bayern: «Die Mannschaft des FC Bayern hat sich wie selten zuvor als geschlossene Einheit präsentiert. Die Spieler haben sich gegenseitig respektiert - eine unabdingbare Komponente für den Erfolg, der in den vergangenen Jahren in dieser Form offenbar nicht vorhanden war.»

Pal Csernai, früherer Trainer FC Bayern: «Dieser FC Bayern war phänomenal. Er spielte Bundesliga-Fußball in Perfektion. Besonders angetan hat es mir auch die erste Halbzeit des Pokalspiels gegen Borussia Dortmund - etwas Besseres habe ich auf nationaler Ebene noch nicht gesehen.»

Jürgen Klinsmann, früherer Trainer FC Bayern: «Ich gratuliere Bayern München von ganzem Herzen zu diesem Titel. Der Titel ist Ausdruck einer großartigen Mannschaftsleistung über die gesamte Saison hinweg, und die Deutlichkeit zeigt die Überlegenheit der Bayern in diesem Jahr. Die Kräfteverhältnisse waren eindeutig. Ich kann mich nicht an eine derartige Überlegenheit einer Mannschaft erinnern. Weder in Deutschland noch in Italien, Frankreich oder England.»

Dirk Nowitzki, Basketballprofi: «Gratulation an den FC Bayern. Ueberragende Saison gespielt.»

Usain Bolt, Leichtathlet: «Es ist beeindruckend, was die Bayern diese Saison gezeigt haben. Mit so einem Abstand - so früh - in so einer starken Liga Meister zu werden, ist außergewöhnlich.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer