Ralf Rangnick
Einsichtig: Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick auf dem Weg Richtung Porto. Foto: Jan Woitas

Einsichtig: Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick auf dem Weg Richtung Porto. Foto: Jan Woitas

dpa

Einsichtig: Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick auf dem Weg Richtung Porto. Foto: Jan Woitas

Porto (dpa) - RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat seinen Video-Beweis-Auftritt vor einer Woche nachträglich als «nicht die allercleverste Idee» bezeichnet.

Der 59-Jährige war im hitzigen Pokalspiel gegen den FC Bayern unmittelbar nach dem Pausenpfiff in der Red Bull Arena mit seinem Smartphone in der Hand auf den Platz gestürmt. Rangnick hatte Schiedsrichter Felix Zwaywer eine umstrittene Szene noch einmal zu zeigen wollen.

Der Deutsche Fußball-Bund leitete anschließend Ermittlungen ein. Rangnick versprach vor der Champions-League-Partie der Leipziger beim FC Porto im ZDF: «Das wird sicherlich in dieser Karriere nicht mehr passieren.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer