Arbeit
Werder-Trainer Thomas Schaaf (l) gibt Naldo Anweisungen. Foto: Carmen Jaspersen

Werder-Trainer Thomas Schaaf (l) gibt Naldo Anweisungen. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Werder-Trainer Thomas Schaaf (l) gibt Naldo Anweisungen. Foto: Carmen Jaspersen

Belek (dpa) - Der verletzte Innenverteidiger Naldo von Werder Bremen dürfte noch im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten im türkischen Belek wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

«Es wird besser», berichtete Werder-Trainer Thomas Schaaf. Zuvor konnte der Brasilianer wieder beschwerdefrei alleine trainieren. «Jetzt müssen wir sehen, wann er wieder die Einheiten mit der Mannschaft machen kann», sagte Schaaf. Dies sei aber noch im bis zum 12. Januar dauernden Trainingslager geplant.

Naldo hatte wegen einer Außenbandreizung im linken Knie nicht trainieren können. Wegen einer Blessur des rechten Knies hatte Naldo bis zum August rund 15 Monate pausiert. In dieser Woche hatte der Brasilianer zudem mit seiner Ankündigung, noch im Winter zu Internacional Porto Alegre wechseln zu wollen, für Ärger gesorgt. Der Vertrag Naldos in Bremen läuft noch bis 2013.

Laut Clubchef Klaus Allofs liegt derzeit kein Angebot vor, das eine Basis für Gespräche bedeuten würde. «Ein Agent hat uns eine lächerliche Summe genannt», sagte Allofs. Kolportiert wird die Summe von einer Million Euro.

Torjäger Claudio Pizarro will im Frühjahr über seine Zukunft bei Werder entscheiden. Im März oder April soll seine Entscheidung feststehen, sagte der Peruaner im Trainingslager. «Es gibt keine Eile, ich werde alles abwägen und dann entscheiden», sagte der 33-Jährige. In der Vergangenheit hatte der beste ausländische Torschütze der Bundesliga-Historie wiederholt mit seinem Abschied kokettiert. Pizarro besitzt wie theoretisch auch Werder eine Option, den Vertrag im Sommer auflösen zu können. Mit zwölf Treffern ist Pizarro in dieser Saison bislang bester Werder-Torschütze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer