Traurig
Nachdem Josef Zinnbauer als HSV-Trainer geschasst wurde, will er nun eine Studienreise machen. Foto: Malte Christians

Nachdem Josef Zinnbauer als HSV-Trainer geschasst wurde, will er nun eine Studienreise machen. Foto: Malte Christians

dpa

Nachdem Josef Zinnbauer als HSV-Trainer geschasst wurde, will er nun eine Studienreise machen. Foto: Malte Christians

Hamburg (dpa) - Nach dem Rauswurf beim Hamburger SV geht Trainer Josef Zinnbauer auf eine Studienreise. «Ich mache mir jetzt zwei, drei Wochen Gedanken, werde in England und Italien hospitieren», sagte der Fußballlehrer der «Bild»-Zeitung.

Zinnbauer hatte am Sonntagabend seinen Posten beim abstiegsbedrohten Bundesligisten nach nur sechs Monaten räumen müssen. Sportchef Peter Knäbel übernimmt das Amt bis zum Saisonende. «Ich bin schon enttäuscht. Aber ich drücke den Jungs die Daumen, dass sie den Abstieg verhindern. Der HSV ist ein geiler Verein», sagte Zinnbauer. Die Hamburger stehen acht Spieltage vor Saisonende auf dem Relegationsplatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer