Die Mainzer Nikolce Noveski (l-r), Niko Bungert und Marcel Risse feiern das 1:0 gegen Freiburg.
Die Mainzer Nikolce Noveski (l-r), Niko Bungert und Marcel Risse feiern das 1:0 gegen Freiburg.

Die Mainzer Nikolce Noveski (l-r), Niko Bungert und Marcel Risse feiern das 1:0 gegen Freiburg.

Sascha Mölders war bereits zum dritten Mal für den FC Augsburg erfolgreich.

Hannovers Torschützen Mohammed Abdellaoue (l) und Konstantin Rausch haben Grund zum Feiern.

Gökhan Töre (r) vom HSV und Herthas Andreas Ottl schenken sich nichts.

Die Schalker eilen zum Ausgleichstorschützen Klaas-Jan Huntelaar (r).

Leverkusens Stefan Kießling (l) behauptet sich im Kopfballduell gegen Bremens Aaron Hunt.

Hoffenheims Sejad Salihovic (M) wird von Chinedu Obasi (l) und Isaac Vorsah zum 1:0 gegen Dortmund beglückwünscht.

Dortmunds Mario Götze (M) stürzt im Zweikampf mit dem Hoffenheimer Andreas Beck.

Wolfsburgs Trainer Felix Magath (r) regte sich über das nicht gegebene Tor auf.

Bayerns Torschütze Luiz Gustavo (M) bejubelt seinen Treffer gegen den VfL Wolfsburg mit Jerome Boateng (r).

dpa, Bild 1 von 10

Die Mainzer Nikolce Noveski (l-r), Niko Bungert und Marcel Risse feiern das 1:0 gegen Freiburg.

Düsseldorf (dpa) - Der deutsche Meister ist verwundbar, die Bayern siegen wieder im Stile einer «Dusel-Truppe». Allerdings hatte der 1:0-Erfolg des deutschen Rekordmeisters beim VfL Wolfsburg wegen einer Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns einen faden Beigeschmack.

Vom Bayern-Glück wollte Philipp Lahm dennoch nichts wissen. «Das spielt keine Rolle, was es ist. Wichtig sind die drei Punkte», sagte der Münchner Kapitän nach dem durch Luiz Gustavos Treffer in der Nachspielzeit gesicherten Sieg.

Ein spätes Tor von Michal Kadlec gegen Werder Bremen hat Bayer Leverkusen vor dem schlechtesten Saisonstart seit Jahren bewahrt. Erstmals mit Michael Ballack in der Startelf besiegte Leverkusen die Bremer im Spitzenspiel mit 1:0. Aufsteiger FC Augsburg verpasste zuvor beim 1. FC Kaiserslautern nur durch einen späten Gegentreffer den ersten Bundesliga-Sieg. Sascha Mölders drittes Saisontor zum frühen 1:0 glich Itay Shechter für die schwache Heimmannschaft noch aus.

Wolfsburgs Trainer Felix Magath war erzürnt über die Nichtanerkennung des regulären Treffers von Patrick Helmes. «Wenn vier Schiedsrichter nicht in der Lage sind, so eine Szene richtig zu beurteilen, dann wäre es besser den Video-Beweis einzuführen», befand Magath. Auch Ex-Bayern-Profi Hasan Salihamidzic war mächtig verärgert. «Am Ende sitzen die Bayern in der Kabine und wissen nicht wie sie gewonnen haben», sagte der Neu-Wolfsburger.

Meister BVB hingegen scheiterte wie in der abgelaufenen Saison an 1899 Hoffenheim und der eigenen mangelhaften Chancenverwertung. «Das ist ein Problem», bekannte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc nach der 0:1-Niederlage durch ein sehenswertes Freistoßtor von Sejad Salihovic.

Trainer Jürgen Klopp reagierte genervt auf den Hype um Jungstar Mario Götze. «Dass die Öffentlichkeit beim Erreichen von Zielen hilft, ist selten. Deshalb war ich nicht überrascht, dass die Dinge überzeichnet wurden. Aber in der vergangenen Woche ist es über uns gekommen wie aus einem Füllhorn», sagte der BVB-Coach, der seinen Jung-Nationalspieler wegen «Müdigkeit» nach nicht einmal einer Stunde auswechselte.

Ein Dreierpack von Klaas-Jan Huntelaar und Raúls «Zaubertor» bescherten dem FC Schalke 04 den ersten Saisonerfolg und dem 1. FC Köln einen klassischen Fehlstart. «Wir haben uns unserem Schicksal ergeben. Ein Tor, und die Mannschaft bricht psychisch zusammen», meinte FC-Coach Stale Solbakken nach dem 1:5. «Die zweite Hälfte war die beste seit langem», befand Huntelaar einen Tag nach seinem 28. Geburtstag.

Mit jeweils zwei Siegen sind die Überraschungsteams der vergangenen Saison, FSV Mainz 05 und Hannover 96, erfolgreich in die neue Serie gestartet. Die Niedersachsen konnten mit dem 2:1-Sieg in Nürnberg Selbstvertrauen für die Europa-League-Partie gegen den FC Sevilla am 18. August tanken. «Das ist wichtig, dass wir wieder gut gestartet sind», sagte Torschütze Konstantin Rausch.

Auch die Mainzer feierten ihren 2:1-Erfolg gegen den SC Freiburg auswärts. «Das gibt uns viel Vertrauen», sagte Trainer Thomas Tuchel nach dem Sieg durch die Treffer von Marcel Risse und Eric Maxim Choupo-Moting.

Aufsteiger Hertha BSC kam durch den Treffer von Andre Mijatovic nach einer guten Leistung beim Hamburger SV zum 2:2 und rettete einen Punkt, es hätten auch drei werden können. «Wenn mir vorher einer gesagt hätte, wir holen hier einen Punkt, wäre ich zufrieden gewesen. Jetzt muss ich sagen, wir haben zwei Punkte verloren», sagte Hertha-Coach Markus Babbel.

Im Duell der Auftaktsieger sicherte Cacau dem VfB Stuttgart das verdiente 1:1 bei Borussia Mönchengladbach. Filip Daems hatte die Gastgeber zuvor mit einem umstrittenen Foulelfmeter in Führung gebracht. «Man kann ihn geben, wenn man ihn nicht gibt, auch okay», befand Marco Reus, der im Laufduell mit William Kvist zu Fall kam.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer