Wechsel
Luiz Gustavo wechselt im Winter von Hoffenheim zum FC Bayern.

Luiz Gustavo wechselt im Winter von Hoffenheim zum FC Bayern.

dpa

Luiz Gustavo wechselt im Winter von Hoffenheim zum FC Bayern.

München (dpa) - Der FC Bayern hat den Kampf um Luiz Gustavo gewonnen und bekommt seinen Wunschspieler nun doch schon zur Bundesliga-Rückrunde.

Die Münchner bestätigten eine grundsätzliche Einigung mit 1899 Hoffenheim und Mäzen Dietmar Hopp über einen sofortigen Wechsel des Brasilianers zum deutschen Fußball-Rekordmeister. «Der Vertrag soll am Sonntag unterschrieben werden», sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der «Bild am Sonntag». Angeblich lassen sich die Münchner den Mittelfeldspieler 15 Millionen Euro Ablöse kosten.

An Neujahr und am Sonntag sollte Luiz Gustavo die medizinischen Tests absolvieren. Danach werde er einen Viereinhalbjahresvertrag bis 2015 erhalten und ins Trainingslager der Bayern nach Katar nachreisen, hieß es.

Vor allem Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick hatte sich gegen einen Verkauf von Luiz Gustavo gesträubt. «Luiz ist einer der wertvollsten Spieler in unserem Kader», sagte der Coach. Hopp hingegen hatte zuletzt einen Wechsel des 23-Jährigen im Sommer angekündigt.

Der Defensiv-Allrounder war vor zwei Jahren als Rohdiamant vom brasilianischen Zweitligisten Corinthians Alagoano nach Hoffenheim gewechselt. Im Vorjahr hatte sich Luiz Gustavo zunächst noch vor allem als Rüpel einen Namen gemacht. Erst in dieser Saison blühte er auf und war zuletzt zentrale Figur bei den Kraichgauern.

Bei den Bayern gilt er im defensiven Mittelfeld als möglicher Ersatz für Kapitän Mark van Bommel, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Da der Niederländer jedoch zumindest in der Rückrunde weiter für die Münchner spielen will, könnte Luiz Gustavo auch ein Kandidat für die Position des linken Verteidigers sein. Der Südamerikaner ist auch für die Champions League spielberechtigt.

Während Luiz Gustavo seine neuen Kollegen in der kommenden Woche beim Trainingslager in Doha kennenlernen kann, muss Toni Kroos auf die Übungseinheiten im Wüsten-Emirat verzichten. Der linke Fuß des Nationalspielers wurde erneut eingegipst. Schon vor Weihnachten hatte Kroos wegen der Gefahr eines Mittelfußbruchs einen Gips tragen müssen. Nun muss er für weitere zehn Tage pausieren und fehlt damit beim Rückrunden-Auftakt in Wolfsburg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer