Der Bremer Aufsichtsrat würde Per Mertesacker (r) bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen.
Der Bremer Aufsichtsrat würde Per Mertesacker (r) bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen.

Der Bremer Aufsichtsrat würde Per Mertesacker (r) bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen.

dpa

Der Bremer Aufsichtsrat würde Per Mertesacker (r) bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen.

Bremen (dpa) - Der Aufsichtsrat von Werder Bremen würde einem möglichen Verkauf von Per Mertesacker oder Tim Wiese zustimmen. «Wenn die sportliche Leitung zu uns käme und würde einen Spieler verkaufen wollen, würde keiner im Aufsichtsrat widersprechen», sagte Willi Lemke, der Chef des Kontrollgremiums, der «Welt am Sonntag». «Denn in der nächsten Saison kriegen wir keinen Euro mehr für ihn.» Die Verträge der beiden Fußball-Nationalspieler beim Bundesligisten laufen 2012 aus, vor allem Mertesacker hatte zuletzt mit einem Wechsel kokettiert. Der frühere Werder-Manager Lemke fordert angesichts der knappen Finanzen durch das Verpassen eines internationalen Wettbewerbs Einsparungen bei den Gehaltskosten. «Wir müssen vermehrt jungen Spielern die Chance geben, sich zu präsentieren. Wir müssen von den sehr hoch bezahlten Superstars hin zu einer hungrigen Rasselbande kommen», sagte der Aufsichtsratschef: «Wir können gar nicht anders.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer