Neven Subotic zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Foto: Guido Kirchner
Neven Subotic zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Foto: Guido Kirchner

Neven Subotic zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Foto: Guido Kirchner

dpa

Neven Subotic zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Foto: Guido Kirchner

La Manga (dpa) - Für Borussia Dortmund hat das Trainingslager in La Manga wenig verheißungsvoll begonnen. Gleich in der ersten Einheit zog sich Neven Subotic nach vorläufiger Diagnose einen Muskelfaserriss in der Wade zu.

Der serbische Abwehrspieler wird seiner Mannschaft deshalb voraussichtlich drei Wochen und damit auch beim Rückrundenauftakt am 19. Januar in Bremen fehlen. «Das war schon ein kleiner Schock», klagte Trainer Jürgen Klopp.

Subotic droht möglicherweise eine noch längere Pause. Eine Kernspinuntersuchung in einem spanischen Krankenhaus zu Beginn der Woche soll nähere Aufschlüsse über die Schwere der Verletzung bringen. «Uns wäre es ganz recht, wenn es beim Faseriss bleiben würde. Immerhin ist es von gestern auf heute schon deutlich besser geworden», sagte Klopp voller Hoffnung auf eine vergleichsweise günstige Diagnose.

Nur einen Tag später gab es für den Fußball-Lehrer erneut Grund zur Sorge. Nach nur wenigen Minuten der morgendlichen Trainingseinheit unter der spanischen Sonne musste Robert Lewandowski passen. Der Torjäger blieb am Nachmittag im Mannschaftshotel. «Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Er hat seit zwei, drei Tagen Probleme im Oberschenkel, die vom Rücken ausstrahlen. Es wird zeitnah bei ihm weitergehen», kommentierte Klopp.

Positive Nachrichten gab es dagegen bei Sven Bender. Der Mittelfeldspieler hat seine Leistenprobleme nahezu überwunden und soll schon bald wieder voll belastet werden. «Er ist relativ weit. Wahrscheinlich wird er am Mittwoch in das Mannschaftstraining zurückkehren», sagte Klopp.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer