HSV-Führung
HSV-Sportchef Oliver Kreuzer (r) erwartet von Trainer Bert van Marwijk eine härtere Gangart. Foto: Angelika Warmuth

HSV-Sportchef Oliver Kreuzer (r) erwartet von Trainer Bert van Marwijk eine härtere Gangart. Foto: Angelika Warmuth

dpa

HSV-Sportchef Oliver Kreuzer (r) erwartet von Trainer Bert van Marwijk eine härtere Gangart. Foto: Angelika Warmuth

Hamburg (dpa) - Nach der drittschlechtesten Hinrunde der Vereinsgeschichte müssen die Fußball-Profis des Hamburger SV nach Ansicht von Oliver Kreuzer mit einer verschärften Gangart rechnen.

Trainer Bert van Marwijk sei «erfahren genug, um seine Lehren zu ziehen. Er wird die Spieler in der Rückrunde härter anfassen, davon bin ich überzeugt. Dies muss auch so sein, wenn man die Ziele nicht erreicht», sagte der HSV-Sportchef den Zeitungen «Die Welt» und «Hamburger Abendblatt» in einem gemeinsamen Interview.

Wie van Marwijk habe auch er «eine gewisse Selbstzufriedenheit» im Team festgestellt, erklärte Kreuzer. «Nach nur einem Erfolgserlebnis glauben einige, dass es jetzt einfach so weitergeht.» Bei nur fünf Punkten Vorsprung zum Abstiegsrang müsse man «den Blick auch nach unten richten», bekannte der Ex-Profi. «Aber ich bin sicher, dass wir in der Rückrunde mit dem kompletten Kader angreifen werden.»

Er setzt auf die Rückkehr verletzter Leistungsträger wie Heiko Westermann und Dennis Diekmeier sowie auf Rafael van der Vaart. «Er war nach seiner Verletzung in hervorragender Verfassung. Leider kam dann sein schwerer privater Schicksalsschlag.» Van der Vaarts Lebensgefährtin hatte Anfang Dezember eine Fehlgeburt erlitten. «Mit 30 ist er im besten Fußballalter, er kann noch mindestens zwei, drei Jahre auf höchstem Niveau spielen», glaubt Kreuzer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer