Hiroshi Kiyotake hat sich im Training gut präsentiert. Foto: Daniel Karmann
Hiroshi Kiyotake hat sich im Training gut präsentiert. Foto: Daniel Karmann

Hiroshi Kiyotake hat sich im Training gut präsentiert. Foto: Daniel Karmann

dpa

Hiroshi Kiyotake hat sich im Training gut präsentiert. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg (dpa) - Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg steht im Gastspiel bei Meister Borussia Dortmund vor der Rückkehr in die Startelf.

«Er ist eine ernst zunehmende Option. Er hat im Training die Reaktion gezeigt, die wir uns von ihm erhofft haben», sagte «Club»-Trainer Michael Wiesinger. Beim Rückrunden-Auftakt gegen den Hamburger SV war der Japaner wegen schwacher Trainingsleistungen zunächst auf die Bank beordert worden und anschließend nur zu einem Kurzeinsatz gekommen.

Zurückgreifen kann Wiesinger, der seit dem Abgang von Dieter Hecking zusammen mit Armin Reutershahn den neunmaligen deutschen Meister trainiert, auch auf Torhüter Raphael Schäfer. Der 33-Jährige hatte gegen die Hanseaten einen Nasenbeinbruch erlitten und war am Dienstag operiert worden. Nun stieg Schäfer aber bereits wieder ins Mannschaftstraining ein.

Wiesinger sieht sein Team am Freitag in der Außenseiter-Rolle. «Wir wissen, was auf uns zukommt. Der BVB ist eine Mannschaft mit purer Spielfreude.» Doch der frühere Bundesliga-Profi betonte auch: «Ich gehe davon aus, dass wir die Möglichkeit haben, Dortmund zu ärgern.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer