Stark
«Frischling» Kevin Großkreutz (l) im Zweikampf mit Leverkusens «Altmeister» Michael Ballack.

«Frischling» Kevin Großkreutz (l) im Zweikampf mit Leverkusens «Altmeister» Michael Ballack.

dpa

«Frischling» Kevin Großkreutz (l) im Zweikampf mit Leverkusens «Altmeister» Michael Ballack.

Leverkusen (dpa) - Am Ende der Hinrunde ging es mit der Form von Kevin Großkreutz kontinuierlich abwärts, doch zum Start in die Rückrunde wieder deutlich nach oben.

Mit zwei Treffern zum 3:1 von Herbstmeister Borussia Dortmund bei Verfolger Bayer Leverkusen meldete sich der zuletzt schwächelnde Großkreutz eindrucksvoll zurück. Den Interviewmarathon nach der Partie bewältigte er mit einem Dauergrinsen: «Das fühlt sich genial an.»

Kaum einer seiner Mitspieler hängt so an der Borussia wie der Jung-Nationalspieler. In seiner Jugend war der im Dortmunder Vorort Eving aufgewachsene Großkreutz Stammgast auf der Südtribüne des damaligen Westfalenstadions. Den Winterurlaub verbrachte er auf Einladung im Kreise der Familie von Mitspieler Leonardo Dede in Brasilien. Dabei erholte sich Großkreutz prächtig: Anders als in den Spielen vor Weihnachten strotzte der Dauerläufer im linken offensiven Mittelfeld beim Duell mit dem Tabellendritten wieder vor Kraft.

Die bisher letzte Meisterschaft seines Clubs im Jahr 2002 feierte er als 13-Jähriger in der Dortmunder City. «Das war einmalig. Davon träume ich immer noch.» Im Mai könnte die nächste Party steigen - mit Großkreutz in tragender Rolle. Dank der beiden Treffer in Leverkusen stehen die Chancen gut, dass sein Wunsch in Erfüllung geht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer