Stammplatz
Torwart Loris Karius bleibt die Nummer eins im Mainzer Tor - zumindest bis zur Winterpause. Foto: Arne Dedert

Torwart Loris Karius bleibt die Nummer eins im Mainzer Tor - zumindest bis zur Winterpause. Foto: Arne Dedert

dpa

Torwart Loris Karius bleibt die Nummer eins im Mainzer Tor - zumindest bis zur Winterpause. Foto: Arne Dedert

Mainz (dpa) - Loris Karius soll in den restlichen drei Vorrunden-Partien der Fußball-Bundesliga im Tor des FSV Mainz 05 stehen. «Das hat er sich verdient», sagte Trainer Thomas Tuchel einen Tag vor dem Auswärtsspiel am Freitag beim 1. FC Nürnberg.

Damit bleibt für Christian Wetklo, dessen Sperre abgelaufen ist, und auch dem noch nicht wieder einsatzfähigen Stammtorhüter Heinz Müller nur die Reservistenrolle.

Vor der Begegnung bei den nach 14 Spielen immer noch sieglosen Nürnbergern ließ Tuchel am Donnerstag weitere personelle Planspiele offen. So wird spekuliert, ob Niki Zimling den rot-gesperrten Elkin Soto im defensiven Mittelfeld ersetzt. Offen bleibt auch, ob Nicolai Müller nach seiner Knöchelverletzung in die Startelf zurückkehrt. «Ich sehe uns als Außenseiter. Wir müssen hellwach sein und große Körperlichkeit zeigen, wenn wir bestehen wollen», sagte Tuchel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer