Stuttgart (dpa) - Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann rechnet fest mit dem Klassenverbleib seines ehemaligen Vereins VfB Stuttgart.

«Aus der Tradition heraus glaube ich, dass der VfB sich jetzt schnell retten wird», sagte der 41-Jährige den «Stuttgarter Nachrichten» in einem Interview. «Ich hoffe es auch für Bruno Labbadia. Und natürlich hoffe ich es für den Verein.»

Lehmann hatte vor der Saison seine Karriere beendet. Für den Absturz des VfB bis auf den 17. Platz der Fußball-Bundesliga macht er auch die Abgänge wichtiger Spieler verantwortlich. «Ich denke, dass die Mannschaft noch nicht häufig in der Lage war, mit den gleichen Spielern zu spielen», meinte er. «Mit Sami Khedira ist ein Spieler gegangen, der eine gewisse Qualität und Stabilität ins Mittelfeld gebracht hat.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer