Köln (dpa) - Der japanische Winter-Neuzugang Tomoaki Makino steht beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln vor seinem Debüt.

Weil Innenverteidiger Youssef Mohamad die Folgen einer Grippeerkrankung noch nicht komplett überwunden hat und für das Spiel beim FC St. Pauli nicht zur Verfügung steht, muss nun Makino den wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrten Pedro Geromel ersetzen.

Ein vorzeitiger Transfer von Mohamad ist nach Schaefers Angaben vom Tisch. Er habe mit dem Spieler, der vor der Ernennung von Nationalstürmer Lukas Podolski Kölner Kapitän war, ein «gutes, abschließendes Gespräch» geführt, sagte der FC-Chefcoach. Der Libanese Mohamad hatte in einem «Kicker»-Interview Wechselabsichten geäußert.

Köln muss außer Geromel und Mohamad auch die verletzten Profis Kevin Pezzoni und Sebastian Freis ersetzen. Der Einsatz des Portugiesen Petit (Muskelfaserriss) ist fraglich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer