Ralph Hasenhüttl
Für Ralph Hasenhüttl ist Augsburg «ein bisschen die Mannschaft der Stunde». Foto: Armin Weigel

Für Ralph Hasenhüttl ist Augsburg «ein bisschen die Mannschaft der Stunde». Foto: Armin Weigel

dpa

Für Ralph Hasenhüttl ist Augsburg «ein bisschen die Mannschaft der Stunde». Foto: Armin Weigel

Ingolstadt (dpa) - Der FC Ingolstadt will im Bayern-Duell mit dem FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr) den Bundesliga-Kontrahenten auf Distanz halten.

«Der FCA ist für mich ein bisschen die Mannschaft der Stunde. Sie hat den Gegnern in den letzten sieben Spielen das Fürchten gelehrt, weil sie defensiv sehr stabil steht und es unglaublich schwer ist, zu Chancen zu kommen», sagte Trainer Ralph Hasenhüttl. «Für uns wird das richtige Maß an Risiko und Kaltschnäuzigkeit der Schlüssel zum Erfolg sein.»

Nach seiner abgelaufenen Gelb-Sperre steht Mittelfeldspieler Pascal Groß wieder zur Verfügung. «Wir stehen mit 23 Punkten sauber da», konstatierte er. «Wenn wir einen Punkt holen, halten wir den Abstand auf Augsburg. Die müssen gewinnen, wir sind der Aufsteiger.» Es werde «für beide ganz schwer, Tore zu erzielen. Das spricht für ein klassisches 0:0», mutmaßte Groß. Die Augsburger haben 21 Zähler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer