HSV-Sportchef Oliver Kreuzer erwartet von den Spielern deutliche Zeichen Richtung Klassenverbleib. Foto: Malte Christians
HSV-Sportchef Oliver Kreuzer erwartet von den Spielern deutliche Zeichen Richtung Klassenverbleib. Foto: Malte Christians

HSV-Sportchef Oliver Kreuzer erwartet von den Spielern deutliche Zeichen Richtung Klassenverbleib. Foto: Malte Christians

dpa

HSV-Sportchef Oliver Kreuzer erwartet von den Spielern deutliche Zeichen Richtung Klassenverbleib. Foto: Malte Christians

Hamburg (dpa) - Sportdirektor Oliver Kreuzer fordert von den Fußball-Profis des Hamburger SV in den kommenden drei Partien eine Weichenstellung Richtung Klassenverbleib.

«Die nächsten drei Spiele sind sehr, sehr entscheidend, um eine gute Basis zu legen für den Schlussspurt», sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer im «Sportclub» des NDR-Fernsehens.

Der HSV muss in den nächsten Bundesliga-Partien gegen ebenfalls stark abstiegsbedrohte Mannschaften antreten. Am 16. März reist der Tabellen-14. 1. FC Nürnberg (23 Punkte) an. Es folgen Partien gegen die derzeitigen Tabellennachbarn beim VfB Stuttgart (Platz 15/20 Punkte) und gegen den SC Freiburg (17./19). Die Hamburger sind mit 20 Punkten Tabellen-16.

Kreuzer lobte Trainer Mirko Slomka, der in drei Spielen als Chefcoach den Gewinn von vier Punkten vorweisen kann. «Er ist ein Trainer, der sehr ins Detail geht und die Mannschaft wirklich auf den Punkt vorbereitet. Er gibt den Spielern einen Plan an die Hand, welche Aufgaben sie im Spiel haben», sagte Kreuzer, der seit Saisonbeginn im Amt ist. Die höhere Intensität und der größere Umfang des Trainings komme bei der Mannschaft gut an, meinte der Sportchef weiter. «Entsprechend spielt sie auch einen besseren Fußball.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer