Jaroslav Drobny
Jaroslav Drobny kassierte gegen die Bayern acht Gegentore! Foto: Peter Kneffel

Jaroslav Drobny kassierte gegen die Bayern acht Gegentore! Foto: Peter Kneffel

dpa

Jaroslav Drobny kassierte gegen die Bayern acht Gegentore! Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer hat das 0:8 des Fußball-Bundesligisten beim FC Bayern München als «beschämend» bezeichnet. Der Vorstandsvorsitzende rief nach der höchsten Bundesliga-Niederlage des Hamburger SV aber auch dazu auf, Ruhe im Abstiegskampf zu bewahren.

«Wir müssen auf der Hut sein. In solchen Situation wird sich dann immer gegenseitig zerpflückt. Das wollen wir nicht tun», sagte Beiersdorfer. Die Spieler sollten sich nicht äußern, nur die Offiziellen sprachen in München.

«Jeder Spieler, jeder Offizielle vom HSV weiß, dass das ein Tag war, der beschämend ist», sagte Beiersdorfer. Man müsse sich bei den Fans in Hamburg und den tausenden mitgereisten Anhängern entschuldigen. «Unsere Pflicht und unsere Aufgabe ist es jetzt, trotzdem die Nerven zu behalten wie auch in anderen schwierigen Situationen bisher und zu versuchen, die Mannschaft wieder einzustellen auf das nächste Spiel.» Der HSV empfängt am Sonntag kommender Woche Borussia Mönchengladbach.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer