Der 2. Vorsitzende des HSV, Alexander Otto, hofft auf eine Zusammenarbeit mit Sammer.
Der 2. Vorsitzende des HSV, Alexander Otto, hofft auf eine Zusammenarbeit mit Sammer.

Der 2. Vorsitzende des HSV, Alexander Otto, hofft auf eine Zusammenarbeit mit Sammer.

dpa

Der 2. Vorsitzende des HSV, Alexander Otto, hofft auf eine Zusammenarbeit mit Sammer.

Hamburg (dpa) - Der Aufsichtsrat des Hamburger SV hat den Weg für eine Verpflichtung von Matthias Sammer als Sportchef freigemacht.

«Wir hoffen, dass wir die Personalie in wenigen Tagen realisieren können. Wir sind vollkommen überzeugt von seinem Konzept, er steht für Leidenschaft und Kompetenz», sagte Alexander Otto. Otto war zuvor zum zweiten Vorsitzenden des zwölfköpfigen Gremiums gewählt worden, der frühere Schatzmeister Ernst-Otto Rieckhoff ist neuer Vorsitzender. «Wir wissen, dass Sammer einen Vertrag mit dem DFB hat. Das respektieren wir. Es muss erst eine Auflösung seitens des DFB geben, dann würden wir gern mit ihm in Verhandlung treten», so Otto. Sammer soll beim Fußball-Bundesligisten HSV rund zwei Millionen Euro bekommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer