David Jarolim sitzt derzeit beim Hamburger SV nur auf der Bank. Foto: Maurizio Gambarini
David Jarolim sitzt derzeit beim Hamburger SV nur auf der Bank. Foto: Maurizio Gambarini

David Jarolim sitzt derzeit beim Hamburger SV nur auf der Bank. Foto: Maurizio Gambarini

dpa

David Jarolim sitzt derzeit beim Hamburger SV nur auf der Bank. Foto: Maurizio Gambarini

Hamburg (dpa) - Frank Arnesen hat bekräftigt, dass der langjährige Kapitän David Jarolim den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV schon in der Winterpause verlassen kann.

«Wenn er gehen will, legen wir ihm keine Steine in den Weg», wurde der Sportchef in einem Interview auf der Vereins-Homepage zitiert. Das hätten er und Trainer Thorsten Fink dem Profi, dessen Vertrag am Saisonende endet, in einem «guten Gespräch» mitgeteilt. «Er (Jarolim) ist ein hervorragender Sportsmann, vor dem ich großen Respekt habe, denn er beschwert sich nicht, dass er derzeit nur auf der Bank sitzt», meinte Arnesen.

Der Däne deutete zugleich an, dass er den HSV-Kader möglicherweise vor der Rückrunde doch noch ergänzen will. «Es kann sein, dass wir genau einen Spieler verpflichten», betonte Arnesen, wies allerdings erneut darauf hin, dass dem Club derzeit kaum finanzielle Mittel dafür zur Verfügung stehen. Aber: «Wenn ein Spieler geht, können wir vielleicht auf Leihbasis einen Neuen holen», fügte Arnesen hinzu.

Im Kampf um den bis Saisonende an Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf ausgeliehenen U 21-Nationalspieler Maximilian Beister wähnt er den HSV in einer guten Position. «Bei Maxi habe ich ein positives Gefühl. Wir sind seit Juli regelmäßig in Kontakt», sagte Arnesen über den auch von Meister Borussia Dortmund umworbenen Senkrechtstarter, dessen Vertrag beim HSV bis 2013 läuft. «Wir haben ihm ein Angebot über einen Vierjahresvertrag gemacht, das sein Berater und er gut fanden. Die Entwicklung ist also positiv», meinte Arnesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer