Rekordumsatz
Frank Briel verkündete einen Rekordumsatz der TSG Hoffenheim. Foto: Marijan Murat

Frank Briel verkündete einen Rekordumsatz der TSG Hoffenheim. Foto: Marijan Murat

dpa

Frank Briel verkündete einen Rekordumsatz der TSG Hoffenheim. Foto: Marijan Murat

Zuzenhausen (dpa) - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Rekordumsatz erzielt. Wie die Kraichgauer mitteilten, stieg der Erlös im Vergleich zum Vorjahr um «nahezu 80 Prozent auf ein Rekordergebnis von mehr als 128 Millionen Euro».

Während die TSG 2014/2015 noch einen Verlust in Höhe von 19 Millionen Euro bilanzierte, steht für das abgelaufene Jahr ein Betriebsergebnis von 18 Millionen Euro.

Hauptgrund für das deutliche Plus sind die Spielerverkäufe des Bundesligisten. Diese liegen bei mehr als 56 Millionen Euro, wie Frank Briel als Geschäftsführer Finanzen und Organisation erklärte. So verkauften die Hoffenheimer im Sommer 2015 Offensivspieler Roberto Firmino für rund 40 Millionen Euro an den FC Liverpool. Die Abgänge von Anthony Modeste (1. FC Köln), Andreas Beck (Besiktas) und Jannik Vestergaard (Werder Bremen) brachten weitere Millionen ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer