Verletzt
Der Hoffenheimer Srdjan Lakic leidet an einer Kreuzbandzerrung im rechten Knie. Foto: Uwe Anspach

Der Hoffenheimer Srdjan Lakic leidet an einer Kreuzbandzerrung im rechten Knie. Foto: Uwe Anspach

dpa

Der Hoffenheimer Srdjan Lakic leidet an einer Kreuzbandzerrung im rechten Knie. Foto: Uwe Anspach

Zuzenhausen (dpa) - 1899 Hoffenheim muss mehrere Wochen auf seine Stürmer Srdjan Lakic und Sven Schipplock verzichten. Der Ex-Wolfsburger Lakic fällt mit einer Kreuzbandzerrung im rechten Knie aus.

Schipplock zog sich beim 1:1 gegen den 1. FC Köln einen Riss des vorderen Außenbands im rechten Sprunggelenk zu, teilte der Club mit. Schipplock war in der 59. Minute für den glücklosen Lakic eingewechselt worden, der noch auf sein erstes Tor in Hoffenheim wartet.

«Die Verletzung von Sven Schipplock sollte bei normalem Heilungsverlauf in drei Wochen ausgestanden sein», sagte Mannschaftsarzt Henning Ott. «Bei Srdjan Lakic ist eine Prognose sehr schwierig und vom Heilungsprozess der nächsten Tage abhängig. Erst danach kann man dazu mehr sagen.»

Der frühere Stuttgarter Schipplock hatte kürzlich den 2:1-Siegtreffer in Wolfsburg erzielt. «Gerade bei Lakic hatte ich Schlimmeres befürchtet, insofern kann man von Glück im Unglück sprechen», sagte Trainer Markus Babbel vor der Partie am 10. März beim FC Bayern München. «Wir werden jetzt nicht jammern, haben mit Peniel Mlapa und Knowledge Musona noch zwei hungrige, junge Angreifer im Kader. Diese Profis erhalten nun Gelegenheit zu zeigen, was sie drauf haben.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer