Bluterguss
Jerome Boateng beugt sich über seinen Teamkameraden beim FC Bayern, Franck Ribery. Foto: Jens Wolf

Jerome Boateng beugt sich über seinen Teamkameraden beim FC Bayern, Franck Ribery. Foto: Jens Wolf

dpa

Jerome Boateng beugt sich über seinen Teamkameraden beim FC Bayern, Franck Ribery. Foto: Jens Wolf

Köln (dpa) - Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat Hoffnung, dass der angeschlagene Franck Ribéry dem Fußball-Rekordmeister aus München am Samstag im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen wieder zur Verfügung steht.

Er gehe davon aus, dass der Franzose rechtzeitig fit werde, sagte Heynckes in Köln, wo der Branchenprimus nach der Länderspielpause sein Lager bezogen hat. Der Flügelflitzer hatte in Bremen beim 2:1-Sieg der französischen Nationalelf gegen Deutschland einen Bluterguss im linken Oberschenkel erlitten.

Nicht ganz so optimistisch ist Heynckes bei Innenverteidiger Holger Badstuber: Der deutsche Nationalspieler war wie Ribéry angeschlagen ausgewechselt worden, er klagt über Bauchmuskelprobleme. Nun müssten weitere Untersuchungen abgewartet werden, so Heynckes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer