Jos Luhukay will keine Ausreden gelten lassen. Foto: Soeren Stache
Jos Luhukay will keine Ausreden gelten lassen. Foto: Soeren Stache

Jos Luhukay will keine Ausreden gelten lassen. Foto: Soeren Stache

dpa

Jos Luhukay will keine Ausreden gelten lassen. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Mittelfeldmann Tolga Cigerci geht Fußball-Bundesligist Hertha BSC selbstbewusst in den Rückrunden-Start am Samstag bei Eintracht Frankfurt.

«Da mache ich mir keinen Kopf drüber», erklärte Berlins Chefcoach Jos Luhukay am Donnerstag. Beim 2:1 des Neulings zum Hinrundenende bei Borussia Dortmund habe sein Team gleich den Ausfall von vier, fünf Stammkräften ausgleichen müssen. «Jetzt ist es nur einer. Wenn das gegen Dortmund gelungen ist, können wir das auch gegen Frankfurt hinkriegen», betonte Luhukay.

Möglicherweise wird der Brasilianer Ronny beim Tabellensechsten in die Startelf kommen und Per Skjelbred ins defensive Mittelfeld rücken. Nicht spielen kann neben Cigerci (Achillessehnenreizung) auch John Anthony Brooks (Innenbandzerrung im Knie). Alexander Baumjohann kämpft nach seiner Kreuzband-Operation noch um den Anschluss.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer