Michael Preetz
Michael Preetz appelliert an den Teamgeist. Foto: Thomas Eisenhuth

Michael Preetz appelliert an den Teamgeist. Foto: Thomas Eisenhuth

dpa

Michael Preetz appelliert an den Teamgeist. Foto: Thomas Eisenhuth

Berlin (dpa) - Nach der überraschend starken Vorrunde will Hertha BSC im Trainingslager in Belek den nächsten Schritt zu einem Topteam der Fußball-Bundesliga machen.

«Natürlich wollen wir in der Liga gern verteidigen, was wir jetzt mit Platz drei erreicht haben. Aber das wird ein sehr schweres Unterfangen», erklärte Manager Michael Preetz in der «Berliner Morgenpost». Trainer Pal Dardai wird in der Türkei den Konkurrenzkampf beim Tabellendritten forcieren. «Wir haben viele Testspiele organisiert, damit alle ihre Einsätze bekommen», sagte der Ungar. Vier Testpartien stehen an.

Am Sonntagmorgen war der Hertha-Tross mit 27 Profis Richtung Türkei aufgebrochen. Nach der Ankunft war am Nachmittag die erste Übungseinheit angesetzt. «Es wird wichtig sein, dass wir den guten Teamgeist schützen», mahnte Preetz: «Darüber hinaus müssen die Spieler weiter gierig bleiben. Es gibt keinen Grund, zufrieden zu sein. Das würde bei uns automatisch einen Rückschritt einleiten.»

Hertha steht in der Bundesliga nach der zweitbesten Hinrunde der Vereinsgeschichte auf einem Champions-League-Rang. Über neue Ziele aber will Preetz nicht sprechen: «Damit gewinnst du nichts: kein Spiel, keinen Punkt, keinen Zuschauer.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer