VfL-Coach
Trainer Dieter Hecking hatte in der Saison 1999/2000 für Eintracht Braunschweig gespielt. Foto: Soeren Stache

Trainer Dieter Hecking hatte in der Saison 1999/2000 für Eintracht Braunschweig gespielt. Foto: Soeren Stache

dpa

Trainer Dieter Hecking hatte in der Saison 1999/2000 für Eintracht Braunschweig gespielt. Foto: Soeren Stache

Belek/Türkei (dpa) - Der neue Wolfsburger Trainer Dieter Hecking würde sich trotz aller Rivalität über einen Bundesliga-Aufstieg des Nachbarn Eintracht Braunschweig freuen.

«Konkurrenz belebt das Geschäft», sagte der neue VfL-Coach im Trainingslager seiner Mannschaft im türkischen Belek. Hecking hatte in der Saison 1999/2000 selbst einmal für die Eintracht gespielt. Ein möglicher Aufstieg des Zweitliga-Tabellenführers würde ihn an seine Zeit beim 1. FC Nürnberg erinnern. «Da hat auch niemand damit gerechnet, dass die SpVgg Greuther Fürth einmal aufsteigen würde», meinte Hecking.

Wolfsburg und Braunschweig liegen der Luftlinie nach nur knapp 25 Kilometer auseinander und haben zuletzt in der Saison 1992/93 in der 2. Fußball-Bundesliga gegeneinander gespielt. Hecking rechnet nach eigener Aussage fest damit, dass es in der kommenden Spielzeit wieder zu einem Derby kommt. «Wenn die Eintracht nicht einen großen Einbruch erlebt, was ich nicht glaube, dann hat sie eine große Chance, es zu schaffen», meinte der 48-Jährige. «Der Abstand nach unten ist schon sehr groß und die Konkurrenz nicht so konstant.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer