Makoto Hasebe kann der Japaner mit den meisten Bundesliga-Einsätzen werden. Foto: Frank Rumpenhorst
Makoto Hasebe kann der Japaner mit den meisten Bundesliga-Einsätzen werden. Foto: Frank Rumpenhorst

Makoto Hasebe kann der Japaner mit den meisten Bundesliga-Einsätzen werden. Foto: Frank Rumpenhorst

dpa

Makoto Hasebe kann der Japaner mit den meisten Bundesliga-Einsätzen werden. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa) - Mittelfeldspieler Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt kann im Heimspiel gegen den SC Freiburg einen Rekord aufstellen. Der 33-Jährige will den früheren Werder-Profi Yasuhiko Okudera am Sonntag als Japaner mit den meisten Einsätzen in der Fußball-Bundesliga ablösen.

Sowohl Hasebe als auch Okudera kommen bislang auf 234 Bundesliga-Spiele und eine deutsche Meisterschaft. Okudera spielte von 1977 bis 1986 für den 1. FC Köln, Hertha BSC und Werder Bremen. Hasebe war vor seinem Wechsel nach Frankfurt im Jahr 2014 bereits für den VfL Wolfsburg und den 1. FC Nürnberg aktiv.

Der Kapitän der japanischen Nationalmannschaft wurde für das Spiel gegen Freiburg gerade rechtzeitig wieder fit. Erst am Freitag nahm er nach einer Fieber-Erkrankung das Training wieder auf.

«Jeder Trainer wäre froh, Makoto in seinem Team zu haben», sagte Frankfurts Coach Niko Kovac über ihn. «Er gibt einer Mannschaft Ruhe, Stabilität und Sicherheit. Er ist ein Vorbild für junge Spieler.»

Neben Hasebe und Okudera haben auch noch drei weitere Japaner mehr als 100 Bundesliga-Spiele bestritten: Der frühere Frankfurter und Hamburger Naohiro Takahara, der aktuelle HSV-Kapitän Gotoku Sakai sowie der frühere Stuttgarter und Mainzer Shinji Okazaki.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer