Pep Guardiola (l) vertraut auf den Rat von Matthias Sammer. Foto: Peter Kneffel
Pep Guardiola (l) vertraut auf den Rat von Matthias Sammer. Foto: Peter Kneffel

Pep Guardiola (l) vertraut auf den Rat von Matthias Sammer. Foto: Peter Kneffel

dpa

Pep Guardiola (l) vertraut auf den Rat von Matthias Sammer. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Nach den Aufregern vom Wochenende hat Bayern-Trainer Pep Guardiola seinen Sportvorstand Matthias Sammer verteidigt. Guardiola sagte, man könne sich die herausragende Rolle des früheren Nationalspielers gar nicht vorstellen. «Er ist sehr wichtig für mich», unterstrich der Spanier.

Sammer hatte jüngst die Trainingsarbeit der nationalen Konkurrenten infrage gestellt und damit für Wirbel in der Bundesliga gesorgt. Dortmunds Coach Jürgen Klopp etwa zweifelte an, dass die Münchner durch Sammer erfolgreicher geworden sind.

Sammer sei «eine ruhige Person, er analysiert was in den wichtigen Momenten in der Kabine und in der Mannschaft passiert». Guardiola erinnerte daran, dass der Sportvorstand erst im zweiten Jahr bei den Bayern sei und zugleich an die Erfolge in dieser Zeit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer