Bereits am frühen Morgen hatten sich die ersten Medienvertreter vor dem Justizpalast in München versammelt. Foto: Tobias Hase
Bereits am frühen Morgen hatten sich die ersten Medienvertreter vor dem Justizpalast in München versammelt. Foto: Tobias Hase

Bereits am frühen Morgen hatten sich die ersten Medienvertreter vor dem Justizpalast in München versammelt. Foto: Tobias Hase

dpa

Bereits am frühen Morgen hatten sich die ersten Medienvertreter vor dem Justizpalast in München versammelt. Foto: Tobias Hase

München (dpa) - Am ersten Tag des Steuerprozesses gegen Uli Hoeneß herrschte am Montagmorgen bereits in aller Frühe großer Andrang vor dem Münchner Justizpalast.

Schaulustige versammelten sich vor dem Gerichtsgebäude, schon um 6 Uhr war rund die Hälfte der Zuschauerplätze besetzt. Einzelne Besucher waren sogar schon um 3 Uhr vor dem Landgericht, gegen 7.30 Uhr warteten immer noch Dutzende auf Einlass.

Im Umkreis des Gerichts stehen zahlreiche Polizei- und Übertragungswagen, Bayern-Fans wurden hingegen noch nicht gesichtet. Der Prozess gegen den Präsidenten des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München beginnt um 9.30 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer