Frankfurt/Main (dpa) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg wegen Fehlverhaltens der Fans zu Geldstrafen verurteilt.

Der schwäbische Bundesligist muss 7000 Euro bezahlen, wie der DFB mitteilte. Sowohl im Spiel gegen den 1. FC Köln am 21. November als auch in der Partie bei Borussia Dortmund am 22. Januar waren im VfB-Fanblock Knall- beziehungsweise Leuchtkörper gezündet worden.

2000 Euro muss der 1. FC Nürnberg wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes berappen: Im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 15. Januar war ein «Club»-Fan auf das Spielfeld gelaufen. Beide Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind somit rechtskräftig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer