Papiss Demba Cissé wurde in Senegals Kader für den Afrika Cup berufen. Foto: Patrick Seeger
Papiss Demba Cissé wurde in Senegals Kader für den Afrika Cup berufen. Foto: Patrick Seeger

Papiss Demba Cissé wurde in Senegals Kader für den Afrika Cup berufen. Foto: Patrick Seeger

dpa

Papiss Demba Cissé wurde in Senegals Kader für den Afrika Cup berufen. Foto: Patrick Seeger

Stuttgart (dpa) - Torjäger Papiss Demba Cissé ist erwartungsgemäß in das senegalesische Aufgebot für den Afrika Cup berufen worden und wird dem SC Freiburg daher im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga für mindestens zwei Spiele fehlen.

Das Turnier in Gabun und Äquatorialguinea beginnt einen Tag nach der Bundesliga-Rückrunde am 21. Januar. Der Senegal trifft in seiner Vorrunden-Gruppe auf Sambia, Libyen und Co-Gastgeber Äquatorialguinea.

Neben Cissé berief Trainer Amara Traore auch den ehemaligen Hoffenheimer Demba Ba von Newcastle United in seinen 23-köpfigen Kader. Der WM-Viertelfinalist von 2002 möchte sein Team bereits am 8. Januar zusammenziehen, so dass Cissé auch große Teile der Freiburger Rückrunden-Vorbereitung verpassen wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer