Rücktritt
Ernst-Otto Rieckhoff ist als HSV-Aufsichtsratsvorsitzender zurückgetreten. Foto: Marcus Brandt

Ernst-Otto Rieckhoff ist als HSV-Aufsichtsratsvorsitzender zurückgetreten. Foto: Marcus Brandt

dpa

Ernst-Otto Rieckhoff ist als HSV-Aufsichtsratsvorsitzender zurückgetreten. Foto: Marcus Brandt

Hamburg (dpa) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat den dritten Teil seiner Jahreshauptversammlung zügig durchgezogen und alle offenen Satzungsfragen geklärt.

Die ersten Teile der Mitgliederversammlung im Januar und Mai waren nach offenen Grabenkämpfen und dem Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden Ernst-Otto Rieckhoff jeweils abgebrochen worden. Mit einer Mehrheit stimmten die rund 275 Mitglieder im Hamburger Veranstaltungszentrum CCH einem Antrag zu, wonach der Aufsichtsrat sich schneller von Vorstandsmitgliedern trennen kann. Zudem wurde einem Antrag stattgegeben, dass es künftig zwei Mitgliederversammlungen des Traditionsclubs pro Jahr geben soll.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer