Für Gerd Mäuser wird ein Nachfolger gesucht. Foto: Franziska Kraufmann
Für Gerd Mäuser wird ein Nachfolger gesucht. Foto: Franziska Kraufmann

Für Gerd Mäuser wird ein Nachfolger gesucht. Foto: Franziska Kraufmann

dpa

Für Gerd Mäuser wird ein Nachfolger gesucht. Foto: Franziska Kraufmann

Stuttgart (dpa) - Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für das Präsidentenamt beim VfB Stuttgart wird nach Einschätzung von Finanzvorstand Ulrich Ruf noch einige Geduld erfordern.

«Wir führen eine Fülle von Gesprächen, arbeiten Alternativen ab. Es wird aber noch geraume Zeit dauern bis zur Entscheidung», sagte der 57-Jährige, der seit April 1980 für den Fußball-Bundesligisten arbeitet, der «Bild»-Zeitung. Auf die Frage, ob er meine, dass sich Aufsichtsrat und Vorstand bei ihrem Treffen auf eine Person einigen werden, antwortete Ruf: «Nein, das glaube ich nicht.»

Der Finanzvorstand des VfB Stuttgart sieht Probleme bei der Suche eines Nachfolgers für den zum 3. Juni aus dem Amt geschiedenen Gerd Mäuser. «Man muss auch mal beachten, dass Gerd Mäuser im letzten halben Jahr medial sehr unter Druck geraten ist. Das blieb auch potenziellen Nachfolger nicht verborgen», erläuterte Ruf. «Den einen oder anderen hat das vielleicht nachdenklich gemacht. Aber der Findungs-Prozess läuft im vollen Gang.»

Der VfB hat eine Findungskommission mit der Suche nach einem Kandidaten betraut. Auf der Mitgliederversammlung am 22. Juli soll der neue Club-Boss gewählt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer