FCK-Trainer Marco Kurz hofft auf eine erfolgreichere Rückrunde. Foto: Marius Becker
FCK-Trainer Marco Kurz hofft auf eine erfolgreichere Rückrunde. Foto: Marius Becker

FCK-Trainer Marco Kurz hofft auf eine erfolgreichere Rückrunde. Foto: Marius Becker

dpa

FCK-Trainer Marco Kurz hofft auf eine erfolgreichere Rückrunde. Foto: Marius Becker

Kaiserslautern (dpa) - Ohne die Brasilianer Rodnei und Lucas ist Fußball-Bundesligist 1. FC Kaiserslautern in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet.

«Wir haben das Zutrauen und Vertrauen, mit dem Kader den Klassenverbleib schaffen zu können», sagte FCK-Coach Marco Kurz nach dem Trainingsauftakt am Betzenberg.

Rodnei und Lucas wurden noch im Laufe des Tages aus dem Urlaub in Südamerika zurückerwartet. Hingegen trainierten die Neuzugänge Nicolai Jörgensen (Leverkusen) und der Pole Jakub Swierczok im Kreis der Mannschaft. Selbst die Langverletzten Jan Simunek und Julian Derstroff konnten bei Dauerregen und widrigen Platzverhältnissen vor rund 150 Fans wieder voll am Mannschaftstraining teilnehmen.

«Wir glauben, dass Nicolai Jörgensen den Sprung zum Stammspieler schafft und mit Dänemark auf den Euro-Zug aufspringt», meinte Kurz zu dem 20 Jahre alten Leihspieler, der bisher eine Partie für den FCK absolvierte. Der 19-jährige Swierczok gilt als Perspektivspieler. Ob für das Saisonziel «Klassenverbleib» noch weitere Zugänge erwartet werden, ließ Kurz offen. In der Nacht zum Freitag fliegt der FCK in das Wintertrainingslager bei Alicante. In Spanien stehen bis zum 14. Januar drei bisher noch nicht terminierte Trainingsspiele an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer