FCA-Manager
Stefan Reuter erwartet bessere Angebote für FCA-Leistungsträger bei Transfers. Foto: Peter Steffen

Stefan Reuter erwartet bessere Angebote für FCA-Leistungsträger bei Transfers. Foto: Peter Steffen

dpa

Stefan Reuter erwartet bessere Angebote für FCA-Leistungsträger bei Transfers. Foto: Peter Steffen

Augsburg (dpa) - Angesichts des sportlichen Höhenflugs seines FC Augsburg erwartet Manager Stefan Reuter in naher Zukunft besser dotierte Angebote von Topclubs für seine Profis.

«Es kann immer passieren. Wenn unmoralische Angebote kommen, mit extrem hohen Gehältern für die Spieler, werden wir als FC Augsburg gezwungen sein, uns an einen Tisch zu setzen», sagte der Fußball-Weltmeister von 1990 dem «Kicker» (Montag). Dann komme es darauf an, ob man eine Lösung finde. «So ist Profifußball, die Jungs wollen Geld verdienen.»

Reuter betonte allerdings, dass momentan kein einziger Spieler des aufstrebenden Bundesliga-Tabellensechsten eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag stehen habe. «Ich bin gerne bereit zu sprechen, wenn ein Spieler nach der Saison ein unglaubliches Angebot hat», kommentierte Reuter. «Aber es ist tödlich, wenn du gegen Saisonende kein anderes Thema mehr hast als: Der hat eine Klausel, der kann gehen, für den wäre ein Abstieg vielleicht von Vorteil.»

Allein im vergangenen Sommer waren den Augsburgern in Kevin Vogt (1. FC Köln), André Hahn (Borussia Mönchengladbach) und Matthias Ostrzolek (Hamburger SV) drei Leistungsträger abgeworben worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer