Neuzugang
Der Mainzer Jan Kirchhoff wechselt spätestens im Sommer zu den Bayern. Foto: Axel Heimken

Der Mainzer Jan Kirchhoff wechselt spätestens im Sommer zu den Bayern. Foto: Axel Heimken

dpa

Der Mainzer Jan Kirchhoff wechselt spätestens im Sommer zu den Bayern. Foto: Axel Heimken

Doha (dpa) - Der FC Bayern wartet für einen möglichen sofortigen Wechsel von U 21-Nationalspieler Jan Kirchhoff nach München auf ein Signal des FSV Mainz 05. «Der Ball liegt natürlich bei Mainz», sagte Sportvorstand Matthias Sammer im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Doha.

Die Bayern haben den am Saisonende ablösefreien 22 Jahre alten Innenverteidiger zum 1. Juli für drei Jahre bis 2016 unter Vertrag genommen. «Wenn ein Spieler bei uns unter Vertrag steht, muss man das nicht immer vom Datum abhängig machen», erklärte Sammer und deutete damit das Münchner Interesse an einem Wintertransfer an. Ob dieser zustande komme, sei «schwer zu sagen», äußerte der Sportvorstand.

Man habe die Positionierung der Mainzer Verantwortlichen «zur Kenntnis gekommen». Diese erscheint Sammer «eindeutig». Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel habe erklärt, er gebe Kirchhoff «unter keinen Umständen ab», während FSV-Manager Christian Heidel «unter gewissen Umständen» Gesprächsbereitschaft geäußert habe. Im Januar könnte Mainz von den Bayern noch eine Ablösesumme kassieren. «Wir sind mehr als entspannt, was das Thema betrifft», versicherte Sammer. Kirchhoff könnte nach dem langfristigen Ausfall von Nationalspieler Holger Badstuber (Kreuzbandriss) die Lücke in der Bayern-Abwehr auffüllen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer