Kingsley Coman ist mit dem FC Bayern ins Trainingslager nach Doha gereist. Foto: Sven Hoppe
Kingsley Coman ist mit dem FC Bayern ins Trainingslager nach Doha gereist. Foto: Sven Hoppe

Kingsley Coman ist mit dem FC Bayern ins Trainingslager nach Doha gereist. Foto: Sven Hoppe

dpa

Kingsley Coman ist mit dem FC Bayern ins Trainingslager nach Doha gereist. Foto: Sven Hoppe

Doha (dpa) - Der lange verletzte französische Fußball-Nationalspieler Kingsley Coman hat weitere Schritte zu seinem Comeback beim FC Bayern München gemacht.

Der 20-Jährige trainierte zwar auch am Donnerstag in Doha noch individuell, hat aber von der medizinischen Abteilung das Okay für weitere Belastungen bekommen. Noch in Katar könnte Coman zumindest wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren.

Beim Training fehlten weiterhin der erkältete Javi Martínez und der angeschlagene Sven Ulreich. Später drehten Martínez und Coman Laufrunden.

Bei der 90-minütigen Einheit zuvor musste der Spanier Xabi Alonso nach einem Zweikampf mit Holger Badstuber kurz behandelt werden. Mit bandagiertem rechten Unterschenkel konnte der 35-Jährige dann das Training fortsetzen.

Coman fällt beim deutschen Meister schon seit November aus. Der Flügelspieler hatte im Trainingslager der französischen Nationalmannschaft einen Außenbandriss im Kniegelenk und einen Kapselriss im Sprunggelenk des linken Beins erlitten. Coman ist von Juventus Turin bis zum Saisonende ausgeliehen, die Münchner haben aber eine Kaufoption.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer