Sichere Sache
Sicher ist in der Bundesliga, dass der FC Bayern München die Meisterschale wieder in Empfang nehmen wird. Foto: Sven Hoppe

Sicher ist in der Bundesliga, dass der FC Bayern München die Meisterschale wieder in Empfang nehmen wird. Foto: Sven Hoppe

dpa

Sicher ist in der Bundesliga, dass der FC Bayern München die Meisterschale wieder in Empfang nehmen wird. Foto: Sven Hoppe

Düsseldorf (dpa) - Auch wenn der FC Bayern am 30. Spieltag seinen Meistercoup endgültig unter Dach und Fach hat, verspricht die Fußball-Bundesliga an den restlichen vier Spieltagen noch jede Menge Spannung.

Zwölf Punkte sind zu vergeben, alle anderen Entscheidungen stehen noch aus und 17 Clubs sind involviert. Wer muss als Tabellen-Vierter in die Champions-League-Playoffs? Wer zieht in die Europa League ein und vor allem: Wer muss direkt in die 2. Liga, wer kann sich ganz oder zumindest auf den Relegationsplatz retten?

Die Deutsche Presse-Agentur beleuchtet die Brennpunkte.

CHAMPIONS LEAGUE/PLÄTZE 2 bis 4: Zwar steht nun fest, dass der VfL Wolfsburg (61 Punkte), Borussia Mönchengladbach (57) und Bayer Leverkusen (55) die deutschen Farben in der Champions League vertreten. Aber das Trio hinter Meister Bayern München muss noch die Reihenfolge und damit sowohl die «Vizemeisterschaft» als auch Rang 4 unter sich ausmachen.

Die Plätze 2 und 3 garantieren den direkten Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse, der Vierte muss sich in zwei Playoff-Spielen erst noch dafür qualifizieren. Schafft er das nicht, muss er in der Europa League spielen. Wolfsburg hat die beste Ausgangsposition, Zweiter zu bleiben: Ein Vier-Punkte-Vorsprung und das vermeintlich leichteste Restprogramm sprechen dafür. Eine Vorentscheidung über Platz drei könnte im Duell der Westclubs am 9. Mai im Borussia-Park fallen.

EUROPA LEAGUE/PLÄTZE 5 und 6 (7): Dank der Aufwertung der Europa League in der nächsten Saison sind auch die Plätze im einst von Franz Beckenbauer als «Cup der Verlierer» verspotteten Wettbewerb begehrt. Der Fünfte ist direkt in der Gruppenphase, der Sechste muss eine Qualifikationsrunde bestreiten. Noch ist nicht klar, ob am Ende sogar Platz 7 genügt, um europäisch zu spielen. Das wäre der Fall, wenn die Bayern oder die Wolfsburger DFB-Pokalsieger werden, weil beide in der Champions League starten. Auch im Falle eines Dortmunder Sieges wäre der Siebte dabei, so denn die Borussen noch unter die besten Sechs der Liga kommen.

Die Ränge 5 bis 7 belegen aktuell die punktgleichen Clubs Schalke 04 und FC Augsburg (beide 42) sowie 1899 Hoffenheim (40). Aussichtsreich im Rennen liegen nur einen Zähler dahinter Borussia Dortmund und Werder Bremen. Selbst der FSV Mainz 05 (37), Eintracht Frankfurt (36), Aufsteiger 1. FC Köln (35) und Hertha BSC (34) auf den Rängen 8 bis 13 haben theoretisch noch die Chance, den Europacup zu erreichen. Wahrscheinlich ist aber, dass drei aus dem erstgenannten Quintett das Rennen machen.

ABSTIEG/RELEGATION: Rette sich wer kann! Drei aus Fünf heißt es auch in der Abstiegsfrage, wobei nur die letzten Beiden direkt in Liga zwei abstürzen. Der Drittletzte bekommt noch eine Chance in zwei Relegationsspielen gegen den Dritten der 2. Liga. Alle Clubs jenseits der Berliner sind akut vom Abstieg bedroht: Zwischen dem Tabellen-14. SC Freiburg sowie Hannover 96, Bundesliga-Dino Hamburger SV, Aufsteiger SC Paderborn und dem momentanen Schlusslicht VfB Stuttgart liegen nur drei Punkte. Die Konstellation verspricht ein Herzschlagfinale. Theoretisch ist selbst der Tabellenachte aus Dortmund noch nicht endgültig aus dem Schneider.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer