Torjäger
Edin Dzeko wird von Wolfsburg zu Manchester City wechseln.

Edin Dzeko wird von Wolfsburg zu Manchester City wechseln.

dpa

Edin Dzeko wird von Wolfsburg zu Manchester City wechseln.

Marbella (dpa) - Der Rekord-Transfer der Fußball- Bundesliga erweist sich als Hängepartie. Der VfL Wolfsburg konnte auch am Freitagmittag den Wechsel seines Torjägers Edin Dzeko für etwa 35 Millionen Euro zu Manchester City nicht als perfekt melden.

Nicht nur Formalitäten haben bisher die Unterschrift unter den Vertrag verhindert. «Es sind noch inhaltliche Details zu klären», berichtete VfL-Pressechef Gerd Voss im Trainingslager des Bundesligaclubs im spanischen Marbella.

Ein Scheitern des Deals auf den letzten Drücker gilt aber als unwahrscheinlich. Der große Rahmen steht, die beiden Clubs sind einig. Gefeilscht wird noch um Zahlungsmodelle und auch über die Laufzeit des Vertrages. Im Gespräch ist ein Drei- oder Fünfjahresvertrag für den vorjährigen Bundesliga-Torschützenkönig, der bereits am Mittwochmorgen mit einem Privatjet von Marbella zum Medizincheck nach London geflogen war. Zuvor hatte sich Dzeko von seinen Wolfsburger Mitspielern verabschiedet.

Wegen Problemen mit seinem Visum konnte der 24 Jahre alte Bosnier aber nicht auf der Insel bleiben, sondern musste noch einmal nach Deutschland reisen, um die Angelegenheiten für die Arbeitserlaubnis in England zu regeln. Offen ist deshalb, wann der Top-Stürmer sein Debüt für den ambitionierten Premier League-Club gibt. Manchester City spielt Sonntag im FA-Cup gegen Leicester City und am 15. Januar um Punkte gegen die Wolverhampton Wanderers.

Ob Dzeko von den City-Fans mit offenen Armen empfangen wird, ist laut einem Bericht des «Daily Mirror» zweifelhaft. Die Zeitung zitierte einen angeblichen Dzeko-Berater, der erklärte, Manchester City sei für seinen Schützling nur die zweite Wahl gewesen. Am liebsten wäre der Profi zu Juventus Turin gegangen. Da Dzeko aber nicht bis zum Sommer warten wollte, habe er sich für die Engländer entschieden. In seiner Wolfsburger Zeit hatte Dzeko mehrfach erklärt, dass der AC Mailand sein Wunschverein sei.

Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß hatte den Mega-Transfer wegen einer schweren Bronchitis in den vergangenen Tagen vom Bett aus in Kitzbühel abgewickelt. Eine Einkaufstour im großen Stil ist mit den 35 Millionen Euro nicht geplant. «Wir müssen die hohe Summe nicht unter die Leute bringen», sagte Hoeneß. «Wir haben aber im Sommer einen Umbau vor und werden gezielt einige Dinge versuchen, Stück für Stück.»

Dzeko ist sicher, das dies gelingen wird. «Ich bin überzeugt, dass der VfL auch ohne mich die Kurve kriegt. Ich würde mir wünschen, dass man an Steve McClaren festhält, er ist ein sehr guter Trainer», sagte der Angreifer. Aber gerade für den englischen VfL-Coach könnte der Verlust seines besten Spielers zum Problem werden. Adäquater Ersatz ist nicht in Sicht - selbst wenn Namen wie Eljero Elia, Bryan Ruiz, Marko Arnautovic, Jefferson Farfan oder Srdan Lakic im Gespräch sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer