Dortmunder Sven Bender traf ins eigene Tor. Foto: Jan-Philipp Strobel
Dortmunder Sven Bender traf ins eigene Tor. Foto: Jan-Philipp Strobel

Dortmunder Sven Bender traf ins eigene Tor. Foto: Jan-Philipp Strobel

dpa

Dortmunder Sven Bender traf ins eigene Tor. Foto: Jan-Philipp Strobel

Berlin (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa hat die interessantesten Zahlen des 18. Bundesliga-Spieltags zusammengestellt:

1 - In seinem 110. Bundesliga-Spiel unterlief Sven Bender erstmals ein Eigentor. Der Nationalspieler war der erste BVB-Profi seit Thomas Helmer 1992, der in einem Spiel auf beiden Seiten traf.

3 - Bayer Leverkusen kassierte in Freiburg die dritte Pleite in Serie. Und alle gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

8 - Der Mainzer Shinji Okazaki erzielte beim 2:1 gegen den VfB Stuttgart sein achtes Tor in den vergangenen neun Partien.

27 - 27 Mal haben die Bayern auswärts nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage in einer fremden Arena gab es für die Münchner beim 0:1 in Dortmund am 11. April 2012.

30 - Kein schöner Geburtstag für einen Torjäger. Leverkusen verlor beim Abstiegskandidaten Freiburg. Und Knipser Stefan Kießling blieb an seinem 30. blass und ohne Treffer.

42 - So lange sind die Bayern nun schon ungeschlagen - das wird wohl ein Rekord für die Fußball-Ewigkeit bleiben. Tendenz: Steigend!

300 - Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm bestritt beim 2:0 in Mönchengladbach seinen 300. Einsatz in der Bundesliga.

400 - Das 1:0 gegen Hertha BSC war für Eintracht Frankfurt nicht nur der erste Heimsieg in dieser Saison, sondern auch der 400. Heimsieg in der Bundesliga-Geschichte.

777 - Borussia Mönchengladbach absolvierte beim 0:2 gegen Bayern München das 777. Heimspiel in der Bundesliga.

28 139 - Keine 30 000 Zuschauer wollten das Niedersachsen-Derby in Wolfsburg gegen Hannover sehen. Ausverkauft war das VfL-Stadion bislang nur gegen Nachbar Braunschweig und Dortmund.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer