Marcelo
Marcelo soll einen Gegenspieler absichtlich gegen Hals- und Gesichtsbereich gestoßen haben. Foto: Marius Becker

Marcelo soll einen Gegenspieler absichtlich gegen Hals- und Gesichtsbereich gestoßen haben. Foto: Marius Becker

dpa

Marcelo soll einen Gegenspieler absichtlich gegen Hals- und Gesichtsbereich gestoßen haben. Foto: Marius Becker

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen des Verdachts einer Tätlichkeit gegen seinen Gegenspieler hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes ein Ermittlungsverfahren gegen den Verteidiger Marcelo von Hannover 96 eingeleitet.

Der 27 Jahre alte Brasilianer soll den Hoffenheimer Stürmer Sven Schipplock im Bundesliga-Spiel am vergangenen Spieltag bewusst mit der flachen rechten Hand gegen den Hals- und Gesichtsbereich gestoßen haben. Schiedsrichter Günter Perl hatte diesen Vorfall nicht gesehen, weshalb nun auch nachträgliche Ermittlungen möglich sind. Nach Angaben des DFB hat der Kontrollausschuss beide Spieler zu Stellungnahmen aufgefordert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer