Wackelkandidat
Der Einsatz von Lars Bender auf Schalke ist ungewiss. Foto: Marius Becker

Der Einsatz von Lars Bender auf Schalke ist ungewiss. Foto: Marius Becker

dpa

Der Einsatz von Lars Bender auf Schalke ist ungewiss. Foto: Marius Becker

Düsseldorf (dpa) - Der 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga beginnt am Freitagabend mit dem Spiel zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC. Die weiteren Partien im Überblick.

Hannover 96 - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

Neun sieglose Spiele in Serie haben Abstiegsängste bei Hannover 96 geschürt. Trainer Korkut muss bei einer Niederlage um seinen Job bangen, auch wenn es kein Ultimatum gibt. Die Hoffnungen ruhen auf Kapitän Stindl. Er kehrt nach Ablauf seiner Sperre zurück. BVB-Coach Klopp will unter das Aus in der Champions League einen dicken Strich ziehen. In der Liga gab es zuletzt auch nur zwei Nullnummern. Zudem fehlen in Hannover die angeschlagenen Schmelzer und Sahin. (Heimbilanz: 7-7-9, 39:48 Tore)

SC Freiburg - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach drei Spielen in Serie ohne Punkt und eigenen Treffer braucht Freiburg im Abstiegskampf einen Sieg. Trainer Streich forderte daher erneut mehr Torgefahr von seinem Team. Ob Angreifer Petersen wieder dabei ist, steht erst kurzfristig fest. Augsburg überzeugte trotz seiner Europa-League-Ambitionen zuletzt nur teilweise. In sechs Spielen gelang nur ein Sieg, die zurückliegenden drei Partien gegen Freiburg wurden aber gewonnen. Der Einsatz von Altintop ist fraglich. (Heimbilanz: 2-1-0, 5:4 Tore)

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach dem 5:4-Erfolg im Hinspiel hofft der Tabellenletzte VfB erneut auf ein Spektakel. Doch nach neun Partien ohne Sieg wäre das schwächste Heimteam der Liga schon froh, überhaupt mal wieder zu gewinnen. Harnik steht nach einer Rotsperre wieder zur Verfügung. Die Eintracht könnte mit drei Punkten näher an die Europa-League-Plätze rücken, bisher gelangen diese Saison aber erst zwei Auswärtssiege. Die zuletzt angeschlagenen Zambrano und Aigner sind wieder fit. (Heimbilanz: 26-10-7, 97:52 Tore)

1. FC Köln - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

Die zuletzt in fünf Heimspielen unbesiegten Kölner können mit einem weiteren Erfolg dem Klassenverbleib einen großen Schritt näherkommen. Trainer Stöger kann auf die Elf zurückgreifen, die beim BVB einen Punkt geholt hat. Zudem steht Wimmer nach seiner Sperre wieder zur Verfügung. Die Bremer schielen noch auf die internationalen Plätze und sind in der Liga seit drei Auswärtsspielen unbesiegt, der letzte Sieg in Köln liegt aber fast zehn Jahre zurück. Der zuletzt gesperrte Torjäger Di Santo kehrt ins Team zurück. (Heimbilanz: 26-10-6, 93:49 Tore)

SC Paderborn - 1899Hoffenheim(Samstag, 15.30 Uhr)

Nur ein Sieg in den vergangenen 15 Spielen, zuletzt vier Niederlagen mit 0:15 Toren und seit insgesamt 371 Minuten ohne Torerfolg: Der Neuling steuert schnurstracks der 2. Liga entgegen. Zudem fehlen Ducksch, Bertels und Stoppelkamp. Die auswärts in 2015 noch sieglosen Hoffenheimer, die in bislang drei Pflichtspielen gegen Paderborn keinen Punkt abgaben und ohne Gegentor blieben, sind auf dem Sprung ins obere Tabellendrittel. Allerdings fehlen Schwegler, Zuber und Salihovic. (Heimbilanz: -)

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr)

Der Top-Act des Spieltages steht im Zeichen der Champions League. Schalke will mit einem Heimsieg gegen Leverkusen punktemäßig mit dem Rivalen vom Rhein gleichziehen. Bei einer Niederlage rückt die Qualifikation für Königsklasse in weite Ferne. Trainer Di Matteo muss weiter auf Wellenreuther im Tor setzen. Höwedes ist gesperrt, Farfan und Kolasinac könnten erstmals auf die Bank rücken. Bayer muss den K.o. in Madrid abhaken und bangt um den Einsatz von Bender. (Heimbilanz: 9-12-9, 50:44 Tore)

FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

Wolfsburgs 30-Millionen-Einkauf André Schürrle kehrt mit seinem neuen Club zu jenem Verein zurück, bei dem er groß geworden ist. Der Weltmeister spielte bis 2011 beim FSV Mainz 05 und dürfte in der alten Heimat wahrscheinlich wieder von Beginn an auflaufen, nachdem er beim Europa-League-Triumph in Mailand zuletzt nur auf der Bank saß. Die Gastgeber wollen ihren Aufwärtstrend mit sieben Punkten aus vier Spielen unter Trainer Schmidt fortsetzen. (Heimbilanz: 2-2-4, 9:9 Tore)

Bayern München - Bor. Mönchengladbach (Sonntag, 17.30 Uhr)

Xabi Alonso ist nach Gelbsperre zurück, Robben wieder fit, und auch Ribéry geht es besser. Nach sechs Bundesliga-Siegen in Serie mit 27:2 Toren will sich der FC Bayern auch vom Anwärter auf die Champions League nicht aufhalten lassen. Die seit fünf Liga-Partien ungeschlagenen Gladbacher wollen den Klassiker nach dem 0:0 im Hinspiel furchtlos angehen. Mutmacher: Lucien Favre gewann in der Bundesliga schon dreimal gegen die Bayern. (Heimbilanz: 34-10-2, 116:39 Tore)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer