Ur-Dortmunder
Ausgerechnet Kevin Großkreutz wird im Derby fehlen. Foto: Marius Becker

Ausgerechnet Kevin Großkreutz wird im Derby fehlen. Foto: Marius Becker

dpa

Ausgerechnet Kevin Großkreutz wird im Derby fehlen. Foto: Marius Becker

Düsseldorf (dpa) - Der 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga beginnt mit der Partie FC Bayern München gegen den 1. FC Köln. Die weiteren Begegnungen im Überblick:

Borussia Dortmund - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

Pünktlich zum Revierderby hat der BVB seine Form wieder gefunden. Die Gastgeber gewannen ihre letzten drei Bundesliga-Spiele und könnten mit einem weiteren Sieg sogar an den Europa-League-Plätzen schnuppern. Nach zuletzt drei sieglosen Pflichtspielen wollen die Schalker den Erzrivalen durch einen Auswärtserfolg auf Distanz halten. Die Rückkehr von Huntelaar nach Rotsperre kommt gerade recht. Bei Dortmund fehlen Großkreutz und Piszczek. (Heimbilanz: 18-13-11, 72:46 Tore)

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr)

Hoffenheim hat noch nie ein Heimspiel gegen Mainz gewonnen, zeigte zuletzt aber ansteigende Form. Strobl ist nach Oberschenkelverletzung zurück und könnte für Abraham in die Innenverteidigung rücken. Im defensiven Mittelfeld kämpfen Schwegler, Rudy und der Ex-Mainzer Polanski um zwei Plätze. Der Mainzer Trainer Schmidt gibt sein Auswärtsdebüt und will die Serie von drei Siegen und zwei Unentschieden der Mainzer bei der TSG ausbauen. Die zuletzt verletzte Dortmunder Leihgabe Hofmann könnte ins Team zurückkehren. (Heimbilanz: 0-2-3, 4:8 Tore)

Bayer Leverkusen - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Bundesliga-Partien will die Werkself mit einem Heimerfolg wieder Kurs auf die Champions-League-Ränge nehmen. Bei den Breisgauern ging die Formkurve mit dem akzeptablen Rückrundenstart (sieben Punkten aus fünf Spielen) wieder nach oben. Trainer Streich plagen vor allen Dingen in der Innenverteidigung große Sorgen: Neben den verletzten Kempf und Mitrovic fehlt nun auch Torrejón (Rotsperre). (Heimbilanz: 8-3-4, 34:23 Tore)

Hannover 96 - VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr)

Hannover verlor keines seiner letzten sieben Heimspiele gegen den VfB. Allerdings sind beide Teams im Jahr 2015 noch sieglos. 96 muss auf den gesperrten Pereira verzichten, für ihn wird Sakai auf die Rechtsverteidigerposition rücken. Schulz kehrt nach Gelbsperre wieder zurück. VfB-Trainer Stevens kann wieder auf Kapitän Gentner bauen, muss aber auf Innenverteidiger Timo Baumgartl (krank) verzichten. Die zuletzt angeschlagenen Alexandru Maxim (Achillessehnen-Beschwerden) und Daniel Ginczek (Probleme mit den Adduktoren) sind dagegen dabei. (Heimbilanz: 13-8-4, 46:27 Tore)

Hertha BSC - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Herthas Neutrainer Dardai fordert nach nur drei Punkten in drei Spielen unter seiner Regie einen Sieg. Die «nötige Aggressivität» hat der Ungar bei seinem Team ausgemacht. Allerdings wird neben Stocker (gesperrt) wohl auch Schieber (verletzt) fehlen. Fragezeichen stehen außerdem hinter dem Einsatz von Beerens und Schulz. Der FCA hat in der Bundesliga noch nicht gegen die Berliner verloren. (Heimbilanz: 0-2-0, 2:2 Tore)

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV (Samstag, 18.30 Uhr)

Nach der Derby-Niederlage in Mainz ist bei der Eintracht Feuer unterm Dach. Trainer Schaaf muss auf die gesperrten Zambrano und Seferovic verzichten. Möglicherweise gibt Angreifer Valdez nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback. Beim HSV könnte nach dem Ausfall von Stürmer Olic der eigentlich schon ausgemusterte Ilicevic in der Startelf stehen. Auch der zuletzt gegen Gladbach ausgebootete Kapitän van der Vaart hat Chancen auf eine Rückkehr in die Anfangself. (Heimbilanz: 11-16-18, 72:65 Tore)

Borussia Mönchengladbach - SC Paderborn 07 (Sonntag, 15.30 Uhr)

Das Aus in der Europa-League und die damit verbundenen zwei Niederlagen aus den letzten drei Pflichtspielen will die Borussia mit ihrer Heimstärke schnell vergessen machen. Die Fohlen verloren nur eine der elf Partien vor heimischem Publikum. Paderborn gewann nur eines der letzten zehn Auswärtsspiele und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. SCP-Trainer Breitenreiter muss auf Hartherz und Rafa Lopez verzichten. (Heimbilanz: -)

Werder Bremen - VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.30 Uhr)

Die Bremer sind seit sechs Partien ohne Niederlage, Wolfsburg ist bereits seit zehn Bundesligaspielen ungeschlagen. Dazu gewannen die Niedersachsen fünf der letzten sechs Duelle gegen Werder. Bremens Trainer Skripnik muss auf den gesperrten Bartels verzichten, für ihn könnte Öztunali auflaufen. VfL-Coach Hecking wird wohl nach dem Europa-League-Spiel in Lissabon ein paar Umstellungen vornehmen. Schürrle und Rodriguez sind Wechsel-Kandidaten. (Heimbilanz: 7-2-8, 31:27 Tore)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer